Energie Steiermark beteiligt sich mit 74, 9 Prozent an Elektrizitätswerk Bad Radkersburg

Graz/Bad Radkersburg (OTS) -

  • 100 Kilometer Stromnetz, 1600 Kunden
  • Umfassende regionale Kooperation in Sachen Ausbildung, Elektro-Mobilität, Breitband und Photovoltaik fixiert
  • Stillschweigen über Kaufpreis vereinbart

Die Energie Steiermark baut die Partnerschaft mit der Stadtgemeinde Bad Radkersburg aus und steigt als Mehrheitseigentümer in das südoststeirische Elektrizitätswerk ein. Das haben die Gremien beider Unternehmen nun beschlossen. Die Beteiligung des Landesenergieunternehmens mit 74,9 Prozent ist mit einer Beschäftigungsgarantie für die MitarbeiterInnen und einem umfassenden Kooperationspaket verbunden. Über das rund 100 Kilometer lange Stromnetz werden derzeit rund 1600 KundInnen versorgt. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

„Wir sehen die Gemeinsamkeit als Chance für beide Unternehmen, uns für die neuen Herausforderungen am Energiemarkt noch besser rüsten zu können“, so Vorstandssprecher Christian Purrer, „vor allem was die Nutzung neuer technischer Anwendungen angeht - etwa im Bereich Smart Home -, aber auch bei Fragen der Erzeugung von Erneuerbarer Energie und Qualifizierung. Wir können von diesem erfolgreichen Unternehmen und seiner Kundennähe lernen: So ist etwa die Umstellung auf Smart Meter in Bad Radkersburg bereits zu 50 Prozent erledigt“.

Daher wurde nicht nur eine enge Kooperation der Energie Steiermark mit der lokalen i:HTL, Fachrichtung Elektrotechnik vereinbart, sondern u.a. auch eine wesentliche Aufrüstung der Gemeinde-Infrastruktur in Sachen E-Mobilität. „Gleichzeitig sind jedoch auch die Themen Photovoltaik, Hilfe für UnternehmensgründerInnen und der Breitbandausbau in der Region wesentliche Punkte unseres Gemeinschaftsprojektes“, so Vorstandsdirektor Martin Graf.

Der Bürgermeister von Bad Radkersburg, Heinrich Schmidlechner, freut sich, „dass es gelungen ist, mit dieser Partnerschaft eine Stärkung und Weiterentwicklung unseres wichtigen Infrastrukturunternehmens herbeizuführen. Standort und MitarbeiterInnen bleiben erhalten, gleichzeitig können wir auf die umfassende Kompetenz und das Know-How des Landesenergieunternehmens bauen“.

Vizebürgermeister Josef Sommer betont „die enorme Bedeutung der Versorgungssicherheit und freut sich, dass das E-Werk Bad Radkersburg von der Energie Steiermark als zwar kleines, aber innovatives Unternehmen gesehen wird“.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. (FH) Urs Harnik-Lauris
Leiter Konzern-Kommunikation
Head of Corporate Communications

Energie Steiermark AG
Leonhardgürtel 10, A-8010 Graz

Tel.: +43-316-9000-5926
Mobil: +43-664-1801780

Mail: urs.harnik-lauris@e-steiermark.com
Homepage: www.e-steiermark.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EST0001