Die ORF Lange Nacht der Museen im KHM-Museumsverband – Weltmuseum Wien erstmals wieder dabei

Samstag, 6.10.: Umfangreiches Programm für die ganze Familie in den Sammlungen und Häusern des KHM – Imperial Shop Vienna lädt zu Produktpräsentationen

Wien (OTS) - Die ORF-Lange Nacht der Museen geht heuer bereits in die 19. Runde und der KHM-Museumsverband bietet auch diesmal wieder in seinen Häusern und Sammlungen unter dem Motto MUSEUM FÜR ALLE ein buntes Programm an. Mit dabei ist heuer erstmals wieder das im Vorjahr neu eröffnete Weltmuseum Wien am Heldenplatz, außerdem das Kunsthistorische Museum, die Hofjagd- und Rüstkammer, die Sammlung alter Musikinstrumente, die Kaiserliche Schatzkammer, das Theatermuseum sowie Schloss Ambras in Innsbruck.

Weltmuseum Wien

Das Weltmuseum Wien ist erstmals wieder dabei! Nach umfangreichen Umbauarbeiten wurde das Weltmuseum Wien, eines der bedeutendsten ethnographischen Museen der Welt, Ende 2017 feierlich wiedereröffnet. Das Herzstück des Museums ist die von Grund auf neu gestaltete Schausammlung. In 14 Sälen werden mehr als 3.000 Objekte gezeigt und aus zeitgemäßer Sicht interpretiert. Mit einem bunten und vielfältigen Programm lädt das Weltmuseum im Rahmen der Langen Nacht zu sich ein: Neben der neugestalten Schausammlungen laden zahlreiche Führungen ein, sich in die Themen des Hauses zu vertiefen. Anhand von KulturStationen kann man unterschiedliche Materialien, Werkzeuge und Gegenstände mit allen Sinnen erfassen. Im Atelier Kaleidoskop können Kinder eigene Erinnerungsstücke kreieren und im cook.café & bistro kann man sich eine kulinarische Verschnaufpause gönnen.

Imperial Shop Vienna

Der neue Imperial Shop Vienna mit dem Hofburg Info Center lädt während der Langen Nacht der Museen zu einem außergewöhnlichen Abend ein. Präsentiert wird ein umfangreiches Programm rund um die hochwertigen Produkte des Shops. So kann man sich etwa stilvolle Champagnerschalen der Porzellanmanufaktur Augarten vor Ort von einem Maler personalisieren lassen, mit den Duftexperten der St. Charles Apotheke an einer Duftreise teilnehmen oder bei der Happy Hour ab 23 Uhr einen „Imperial Cocktail“ mit original Wien Gin verkosten.

Kunsthistorisches Museum Wien

Im Kunsthistorischen Museum erwarten die BesucherInnen Highlight-Führungen zu jeder halben Stunde, jeweils durch die Kunstkammer, die Gemäldegalerie, die Antikensammlung und die Ägyptisch-Orientalische Sammlung. Um 20 Uhr und 22 Uhr wird auch jeweils eine Tour durch die Sammlungen auf Englisch angeboten. Die jungen BesucherInnen können sich bei Kinderführungen und im Kinderatelier auf eine „Weltreise durchs Museum“ begeben, die vom alten Ägypten bis nach Amsterdam führt. Vor den Sälen der Antikensammlung präsentieren die Darsteller der „Gentes Danubii“ Leben und Alltag der Zivilbevölkerung und Soldaten der römischen Antike. Für alle, die sich zwischendurch etwas ausruhen und stärken wollen, hat das Café in der Kuppelhalle die ganze Lange Nacht lang geöffnet. Für die musikalische Unterhaltung sorgt ein Jazzquartett der Formation „Sugar Daisy’s Hot Club“.

HINWEIS: Die Bruegel-Ausstellung muss aufgrund des zu erwartenden hohen Besucheransturms während der Langen Nacht der Museen aus konservatorischen Gründen geschlossen bleiben.

Kaiserliche Schatzkammer Wien

In der Kaiserlichen Schatzkammer geht es um Europa. Derzeit hat Österreich den Vorsitz im Rat der Europäischen Union. In diesem Zusammenhang wird leidenschaftlich diskutiert, was Europa ist und in Zukunft sein soll. Für diese Diskussion kann die Kaiserliche Schatzkammer ein Forum sein, denn viele der dort bewahrten Objekte haben ganz direkt mit der Geschichte Europas zu tun, so zum Beispiel die Krone des 1806 untergegangenen Heiligen Römischen Reiches und die Krone des Kaisertums Österreich. Beide Insignien sind zentrale Symbole der europäischen Geschichte. In der Langen Nacht der Museen können BesucherInnen bei speziellen Führungen zum Thema „Es geht um Europa“ die kulturelle Vielfalt des Kontinents kennen lernen und die vielfältigen Wurzeln, aus denen „die Idee Europa“ erwachsen ist.

Sammlung alter Musikinstrumente & Hofjagd- und Rüstkammer

Erreichbar über den Eingang des Weltmuseums Wien

Die Sammlung alter Musikinstrumente, die erst seit Kurzem wieder ihre Pforten geöffnet hat, beherbergt die weltweit bedeutendste Sammlung von Renaissance- und Barockinstrumenten sowie von Wiener Hammerklavieren. Neben Führungen durch die Sammlung können BesucherInnen in der Langen Nacht der Museen auch Konzerte des Pianisten Marian Polin erleben, der auf einem Claviorganum (Nachbau eines Originalinstruments von 1591) Musik aus der Renaissance und dem Frühbarock spielen wird.

Die Hofjagd- und Rüstkammer ist die beste höfische Rüstkammer Europas und präsentiert prächtige Rüstungen und Prunkwaffen. Erstmals präsentiert die Plattform Wiener Kunsthandwerk in der Langen Nacht der Museen hier ihre Schauwerkstatt, die sie in den letzten Jahren sehr erfolgreich im Kunsthistorischen Museum gezeigt hatte. Quer durch alle Bereiche zeigen die Wiener KunsthandwerkerInnen hier ihr großes Können, das sich auch hinter den einzigartigen Objekten der Hofjagd- und Rüstkammer verbirgt. Es werden Überblicksführungen durch die Sammlung angeboten und zudem sorgt auch heuer wieder die Gruppe „Dreynschlag“ für viel Unterhaltung und eindrucksvolle Kampfszenen in ritterlicher Manier.

HINWEIS: Das Ephesos Museum ist derzeit wegen baulicher Adaptionen geschlossen und wird – zusammen mit dem Haus der Geschichte Österreich – im November 2018 wiedereröffnet.

Theatermuseum

Das Theatermuseum im Palais Lobkowitz vereint Sammlungsbestände zu allen Themen der „Performing Arts“ und ist weltweit eine der größten Dokumentationsstätten ihrer Art. Aktuell zeigt das Theatermuseum die Ausstellung „Ich denke ja gar nichts, ich sage es ja nur. Ödön von Horváth und das Theater“, zu der während der Langen Nacht der Museen auch Führungen angeboten werden. Die Theaterrutsche ist geöffnet – und es erwartet die BesucherInnen ein abwechslungsreiches Programm: Kinder können Schattentheater ausprobieren, während ihre Eltern in originalgetreue Bühnenkostüme schlüpfen können. Unter dem Titel „Ich hätte gerne eine Zukunft“ zeigt das Institut für angewandtes Theater eine Performance, inspiriert von der Horváth-Ausstellung.

Schloss Ambras Innsbruck

Schloss Ambras Innsbruck ist eine der schönsten Sehenswürdigkeiten Tirols und zählt zu den bedeutendsten Museen weltweit. In der Langen Nacht der Museen öffnet das unvergleichliche Renaissance-Juwel seine Pforten und lädt BesucherInnen ein, die berühmten Rüstkammern sowie die Kunst- und Wunderkammer Erzherzog Ferdinands II. zu besuchen. Zum letzten Mal gibt es die Gelegenheit, die Sonderausstellung „Frauen. Kunst und Macht – Drei Frauen aus dem Hause Habsburg“ zu sehen. Ein umfangreiches Programm bestehend aus Kinder- und Familienführungen rundet den Besuch im ältesten Museum der Welt ab.

Das komplette Programm mit den genauen Uhrzeiten aller Führungen und Programmpunkte in allen Häusern des KHM-Museumsverbands finden Sie hier: http://www.khm.at/langenacht


Information
Tickets: € 15 / € 12 ermäßigt (Ö1-Club-Mitglieder, SchülerInnen, StudentInnen, SeniorInnen, Menschen mit Behinderung und Präsenzdiener). Der Eintritt für Kinder bis 12 Jahre ist frei.

Vorverkauf: Ab sofort an allen unseren Museumskassen sowie unter https://langenacht.orf.at/

Rückfragen & Kontakt:

Kunsthistorisches Museum Wien
Nina Auinger-Sutterlüty, MAS
Leitung Presse und Öffentlichkeitsarbeit
KHM-Museumsverband
Tel.: +43 52524 -4021
info.pr@khm.at
http://www.khm.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KHM0001