Internationaler Serienevent als deutschsprachige Free-TV-Premiere in ORF eins: „Babylon Berlin“ startet

Ab 30. September mit Bruch, Fries, Kurth, Brandt, Eidinger und Markovics

Wien (OTS) - Während der Fernsehabend in ORF eins mit „The Team II“ schon heute ganz in europäischer Hand ist, steht ein weiterer internationaler Serienevent bereits in den Startlöchern. Von der Kritik hochgelobt und weltweit preisgekrönt präsentiert sich der Krimihit „Babylon Berlin“, der am Sonntag, dem 30. September 2018, um 20.15 Uhr mit den 16 Folgen der ersten beiden Staffeln nicht nur seine ORF-eins-, sondern auch seine deutschsprachige Free-TV-Premiere feiert. Auf Basis von Volker Kutschers international erfolgreicher Bestseller-Reihe blickt nun auch das TV-Publikum mit den Augen eines jungen Kommissars aus Köln hinter die Kulissen der „Goldenen Zwanziger“ – mitten in eine Welt zwischen Drogen und Politik, Mord und Kunst, Emanzipation und Extremismus. Weiter geht es dann am 4. Oktober, jeweils Donnerstag ab 22.20 Uhr in Doppel- bzw. Tripelfolgen.

Weltweit preisgekrönt, international topbesetzt und aufwendigst produziert

Aufwendigst produziert und bis in die Nebenrollen topbesetzt, wurde „Babylon Berlin“ weltweit ausgezeichnet. In den Hauptrollen sind Volker Bruch als junger Kommissar Gereon Rath und Liv Lisa Fries als Stenotypistin Charlotte Ritter zu sehen. In weiteren Rollen spielen u. a. Peter Kurth, Matthias Brandt, Leonie Benesch, Lars Eidinger, Mišel Matičević, Fritzi Haberlandt, Jördis Triebel, Christian Friedel, Hannah Herzsprung, Benno Fürmann, Jeanette Hain, Marc Hosemann und Karl Markovics. Für Buch und Regie zeichnen Tom Tykwer, Henk Handloegten und Achim von Borries verantwortlich.

Mehr zu den Inhalten der Auftaktfolgen

Folge 1 (Sonntag, 30. September, 20.15 Uhr, ORF eins)

Im Rahmen seiner Ermittlungen gegen einen Pornoring stößt Kommissar Gereon Rath (Volker Bruch) bei einer Razzia auf ein brisantes Foto. Der Fall, den er gemeinsam mit Kommissar Wolter (Peter Kurth) begleitet, erfährt so eine unerwartete Wendung. Gleichzeitig passiert ein Zug mit brisanter Fracht unkontrolliert die Grenze von Russland nach Deutschland. In Berlin sorgt dies bei dem russischen Revolutionär Alexei Kardakow und seiner Freundin, der russischen Sängerin Swetlana Sorokina (Severija Janušauskaitė), für Erleichterung.

Folge 2 (Sonntag, 30. September, 21.00 Uhr, ORF eins)

Das Verhör des festgenommenen Porno-Produzenten-Königs durch Gereon Rath gerät außer Kontrolle. Rath findet sich im Präsidium in einer heiklen Situation wieder, aus der Charlotte Ritter (Liv Lisa Fries) ihn retten kann. Abends amüsiert sich Charlotte im angesagten Tanzpalast „Moka Efti“. Der Sänger des Abends, Nikoros, ist jedoch nicht der, der er zu sein vorgibt.

Folge 3 (Sonntag, 30. September, 21.50 Uhr, ORF eins)

Eine Prostituierte gibt Gereon Rath neue Hinweise. Am 1. Mai stehen schwere Demonstrationen bevor, auf die sich die Kollegen im Polizeipräsidium mit schwerem Geschütz vorbereiten. Swetlana Sorokina versucht, den Güterzug, der mittlerweile in Berlin eingetroffen ist, in ihrem Interesse weiterzuleiten. Doch der Zugführer Boris (Oleg Tikhomirov) wird misstrauisch und bringt sich in Gefahr.

„Babylon Berlin“ ist nach der TV-Ausstrahlung jeweils sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand (jeweils zwischen 20.00 und 6.00 Uhr) und auch als Live-Stream abrufbar. ORF extra begleitet den Serien-Hit „Babylon Berlin“ mit umfangreichen Infos zu den Charakteren, aktuellen Vorschauen zu den Folgen und „Behind the Scenes“-Videos. Fans der Serie können das Buch zum Film, Charleston-Tanzkurse oder handsignierte Filmplakate gewinnen.

Mehr zur Serie ist online unter http://presse.ORF.at abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008