Vorschau auf den morgigen Gemeinderat

Wien (OTS/RK) - Morgen, Donnerstag, am 27. September 2018, tagt der Wiener Gemeinderat zum 42. Mal in der laufenden Wahlperiode. Begonnen wird wie üblich um 9 Uhr mit der Fragestunde. Die StadträtInnen beantworten Anfragen zu folgenden Themen: Nachnutzung des Areals um die Trabrennbahn Krieau; Maßnahmen gegen Gewalt an Schulen; bisherige Bilanz der App „Sag`s Wien“; Bevorzugung von Personen, die bereits länger in Wien wohnen, wenn unter anderem die Stadt als Arbeitgeber fungiert; aktueller Stand beim Projekt Busterminal.

Danach folgt die Aktuelle Stunde, eingebracht von den NEOS, zum Thema: "Von Wiener Wohnen bis zu den Parksheriffs - Wien braucht endlich effiziente Anti-Korruptions-Maßnahmen!"

Im Anschluss erfolgt die Angelobung von Thomas Weber als neuer Gemeinderat der NEOS. Weber folgt auf Beate Meinl-Reisinger, die in den Nationalrat wechselt.

Schwerpunkt der darauf folgenden Debatte ist der Wahrnehmungsbericht des Rechnungshofes betreffend Projekt Neubau Krankenhaus Nord.

Auf der Tagesordnung stehen überdies die Genehmigung des Baus einer ganztätig geführten Volksschule und einer ganztätig geführten Neuen Mittelschule auf der Bürgerspitalwiese in Simmering, Gelder unter anderem für die Wirtschaftsagentur Wien und die „Volkstheater“ Gesellschaft m.b.H., Verkauf von Liegenschaften an verschiedene Bauträger und Gelder an Wiener Wohnen für den Ankauf von Liegenschaften, um Gemeindewohnungen zu bauen.

Die Rathauskorrespondenz wird über den Verlauf der Sitzung und die Redebeiträge wie gewohnt berichten. Die Sitzungen können zudem auch via Livestream im Internet verfolgt werden:
https://www.wien.gv.at/gr-ltg-tv/wmintra-hd.html

Die Übertragung funktioniert auf Desktop-Computern genauso wie auf mobilen Geräten. Unterstützt werden die gängigen Systeme Windows, Mac, Android, iOS (iPhone/iPad) und Blackberry.

In der Informationsdatenbank des Wiener Landtages und Gemeinderates (INFODAT) unter www.wien.gv.at/infodat/ können Reden, Debattenbeiträge, Beschlüsse, Anfragen, Anträge, Gesetzesentwürfe und Landesgesetzblätter nach verschiedenen Kriterien abgerufen werden. Dabei wird Zugriff auf die zugehörigen Originaldokumente (sofern elektronisch vorhanden) geboten.

(Schluss) hie

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Stadtredaktion, Diensthabende/r Redakteur/in
01 4000-81081
dr@ma53.wien.gv.at
www.wien.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0019