PK: Rauchen laut WHO größte vermeidbare Todesursache moderner Gesellschaften

Das IHS hat im Auftrag der NÖGKK in einem sogenannten Lebenszyklusmodell die Belastung des Rauchens für Gesundheitssystem und Volkswirtschaft neu berechnet.

Wien (OTS) - Rauchbedingte Krankheitsfälle verursachen neben dem individuellem Leid erhebliche Kosten für das Gesundheitssystem. Auch für die Wirtschaft bedeutet die Krankheitslast reduzierte Produktivität. Durch Passivrauch kommen zudem auch Personen zu Schaden, die sich selbst gegen das Rauchen entschieden haben.

PK: Volkswirtschaftliche Effekte des Rauchens

Tabakrauch ist laut WHO die größte vermeidbare Todesursache moderner Gesellschaften.
Rauchbedingte Krankheitsfälle verursachen neben dem individuellem Leid erhebliche Kosten für das Gesundheitssystem. Auch für die Wirtschaft bedeutet die Krankheitslast reduzierte Produktivität. Durch Passivrauch kommen zudem auch Personen zu Schaden, die sich selbst gegen das Rauchen entschieden haben.
Das IHS hat daher in einem sogenannten Lebenszyklusmodell die Belastung des Rauchens für Gesundheitssystem und Volkswirtschaft im Auftrag der Niederösterreichischen Gebietskrankenkasse neu berechnet und erlaubt sich, zur Ergebnispräsentation am 21.9. um 10:00 einzuladen.

Datum: 21.09.2018, 10:00 - 11:00 Uhr

Ort: IHS
Josefstädter Straße 39, 1080 Wien, Österreich

Url: http://www.ihs.ac.at

Rückfragen & Kontakt:

Institut für Höhere Studien
Paul Glück | Consulting
Media Relations
+436601505001
glueck@paulglueck.com
www.ihs.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IHS0001