„Gipfeltreffen – Welchen Weg wählt die EU?“ am 12. September

Mit Roman Rafreider und Lisa Gadenstätter im ORF-eins-Hauptabend

Wien (OTS) - Auf dem Gipfel treffen einander alle Staats- und Regierungschefs, da führen die Wege zusammen. Aber wer verlässt diese dann wieder? Welche Wege, welche Richtungen gibt es in Europa – und wohin geht Österreich? Mit diesen zentralen Fragen beschäftigt sich „Gipfeltreffen – Welchen Weg wählt die EU?“ am Mittwoch, dem 12. September 2018, um 20.15 Uhr in ORF eins im Vorfeld des EU-Gipfels in Salzburg (alle Infos zum ORF-Programmschwerpunkt unter presse.ORF.at). Durch die Sendung führen Roman Rafreider und Lisa Gadenstätter. Danach, um 21.15 Uhr, gibt es ein Wiedersehen mit „DOKeins: Settele im Heimatfieber“: Darin widmet sich Hanno Settele dem neuen Heimatboom und zeigt, in welche Richtung sich das Verständnis von Heimat aktuell wandelt.

„Gipfeltreffen – Welchen Weg wählt die EU?“ mit Roman Rafreider und Lisa Gadenstätter

ORF-eins-Chefredakteur Wolfgang Geier: „Der Gipfel ist unser Leitmotiv: Dort treffen sich alle EU Staaten, da sind sie alle zusammen. Die Frage, die wir uns eine Woche vor dem Gipfel in Salzburg stellen: Was passiert nachher, wer geht wo runter und wohin? Wir zeigen in dieser Sendung die unterschiedlichen Lager innerhalb der EU und wollen die Positionen dieser Staaten verständlich machen.“

Zu sehen sind drei große Reportagen aus Straßburg, dem ungarischen Visegrád und London: drei symbolträchtige Orte für die gegenwärtigen politischen Stimmungen und Richtungen innerhalb der EU. Von der Vertiefung der Union, über ein Europa der Nationalstaaten bis zum Exit, sprich Brexit. Mit einem EU-Barometer wird die Stimmung in den jeweiligen Staaten ausgelotet, zentrale Aussagen der agierenden politischen Köpfe werden in Kontrast gesetzt, Menschen nach ihren persönlichen Erwartungen gefragt, um eines herauszufinden: Warum ticken die so, wie sie ticken? Genau dieser Frage will die Sendung auf den Grund gehen. Dazwischen setzen sich kurze Storys aus Salzburg mit den unterschiedlichsten Gipfel-Erfahrungen auseinander – und zeigen, wie die Union in den unterschiedlichsten Umfragen nach der Stimmung ihrer Bürgerinnen und Bürger sucht.

Nach dem von Roman Rafreider präsentierten reportageartigen ersten Teil beleuchtet ein Talk die Zukunft der Union und Österreichs Position darin. Gäste von Lisa Gadenstätter sind Brigitte Ederer (ehem. EU-Staatssekretärin, Ex-Vorstand Siemens AG Österreich), Wolfgang Schüssel (ehem. Bundeskanzler) und Leigh Turner (britischer Botschafter in Wien).

„DOKeins: Settele im Heimatfieber“ um 21.15 Uhr

Ist die Heimat ein Ort? Ein Gefühl? Ist sie bedroht? Von innen oder von außen? Kann es gar sein, dass die Heimat zum Modetrend geworden ist oder steht Dirndl & Co für ein neues Heimatgefühl? Sicher ist:
Die österreichische Heimat ist Kampfzone, Markenartikel, Sehnsuchts-und virtueller Ort in einem. Wie gut, dass Hanno Settele in Sachen Heimat den Durch- und Überblick hat. Geholfen, den zu bekommen, haben ihm unter anderem Sepp Forcher und Toni Innauer, Ethnologinnen, Modedesignerinnen und Köchinnen, junge, identitäre Frauen und schwule Schuhplattler, herausragende Vertreter der neuen alten Heimat wie Andreas Gabalier und Hubert von Goisern. „Settele im Heimatfieber“ widmet sich dem neuen Heimatboom und zeigt, in welche Richtung sich das Verständnis von Heimat aktuell wandelt.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007