Chain fusioniert mit Lightyear - volle Ausrichtung auf Stellar

San Francisco (ots/PRNewswire) - Chain, Inc. ("Chain") teilte heute mit, dass das Unternehmen von der Lightyear Corporation ("Lightyear") übernommen wurde, einer im vergangenen Jahr mit Unterstützung der Stellar Development Foundation gegründeten, auf Stellar fokussierten kommerziellen Organisation. Die Marken Chain und Lightyear gehen im fusionierten Unternehmen auf, das in Interstellar umbenannt wird.

Fusioniertes Unternehmen wird als Interstellar firmieren und die Unternehmenswelt bei Einbindung und Nutzung des Stellar-Netzwerks unterstützen; Stellar Development Foundation bleibt unabhängig

Der Zusammenschluss überführt Chains Unternehmenskunden und Produkte in das globale Public Ledger von Stellar und schafft eine End-to-End-Lösung, die es Unternehmen ermöglicht, Vermögenswerte über ein hochskalierbares öffentliches Netzwerk auszugeben, zu wechseln und zu verwalten. Chains Cloud-Ledger-Service Sequence macht es den Unternehmen dabei leicht, Assets beim Verschieben zwischen Private Ledgers und dem Stellar-Netzwerk auf einfache Weise nachzuverfolgen.

Wichtige Fakten:

  • Adam Ludwin, der CEO von Chain, wird Interstellar-CEO
  • Jed McCaleb, der die Stellar Development Foundation und Lightyear mitbegründet hat, wird CTO von Interstellar
  • Die Stellar Development Foundation, die das Stellar-Protokoll und die Open Source-Gemeinschaft unterstützt, bleibt unabhängig

Das offene Netzwerk Stellar ermöglicht es, jede Währung oder jeden Vermögenswert digital über das Internet auszustellen, zu transferieren und zu wechseln, und Interstellar wird Entwicklern und Unternehmen die Nutzung von Stellar als Plattform für die Entwicklung neuartiger Finanzprodukte und -dienstleistungen leicht machen.

"Chains Team ist marktführend bei der Einführung der Blockchain-Technologie im Unternehmen, die eine wichtige Komponente für eine Zukunft bildet, in der Gelder und digitale Assets über offene Protokolle übertragen werden", sagt Jed McCaleb. "Wir freuen uns sehr, mit vereinten Kräften Organisationen zu unterstützen, die auf Stellar aufbauen".

"Chain ist bereits seit Jahren höchst beeindruckt von Stellar, und wir haben vom ersten Tag an das gemeinsame Ziel geteilt, finanzielle Vermögenswerte nahtlos über das Internet zu übertragen", erklärt Adam Ludwin. "Chain hat innerhalb des Unternehmen gewirkt, während Stellar sich auf das Netzwerk zwischen Organisationen fokussiert hat. Als vereintes, einziges Team werden wir einen vollständigen Überblick und eine Reihe von Fähigkeiten haben, um die Wertschöpfung über IP in die Praxis umzusetzen".

Interstellars Produktportfolio wird auch StellarX umfassen, einen vor kurzem angekündigten Marktplatz für den Asset-Handel auf Stellar, der sich derzeit in der Beta-Phase befindet und in Kürze der Öffentlichkeit vorgestellt wird.

Nach erfolgtem Abschluss wird das Unternehmen mit Hauptsitz in San Francisco und Niederlassungen in New York City und Singapur 60 Mitarbeiter beschäftigen.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.interstellar.com/

Informationen zum Stellar-Netzwerk

Stellar ist ein offenes Netzwerk, das ermöglicht, dass jede Währung oder jedes Vermögenswert digital über das Internet ausgegeben, transferiert und getauscht werden kann. Das öffentliche Ledger von Stellar ist mit eingebautem Auftragsbuch, Pathfinding-Algorithmus und Netzwerk-Token ausgestattet, die in ihrer Gesamtheit den nahtlosen Transfer von Assets zwischen den Teilnehmern gewährleisten. Das Stellar-Netzwerk ist Open Source und durch dezentralisierte Nodes validiert, die von jedermann betrieben werden können, ist jedoch dank eines neuartigen Consensus-Systems namens SCP hochgradig skalierbar und energieeffizient. SCP wurde von Professor David Mazières entwickelt, der die Secure Computer Systems Group bei Stanford leitet und als leitender Wissenschaftler für die Stellar Development Foundation tätig ist.

Informationen zur Stellar Development Foundation und zur Lightyear Corporation

Die Stellar Development Foundation (SDF) ist eine gemeinnützige Einrichtung, die 2014 gegründet wurde. Sie hilft bei Aufbau und Pflege des Stellar-Netzwerks und unterstützt die Stellar-Community durch Bildung, Förderprogramme und technische Leitung bei Stellars Open-Source-Projekten. Die Foundation ist durch ihre Satzung verpflichtet, 95% der Netzwerk-Token Lumen (XLM) zu verteilen, um die operative und wirtschaftliche Dezentralisierung des Netzwerks zu gewährleisten. Die SDF erhielt ihre Erstfinanzierung vom Zahlungsdienst-Innovator Stripe.

Lightyear, eine gewinnorientierte Einrichtung, die sich auf die Einführung des Stellar-Netzwerks durch Unternehmen konzentriert, wurde 2017 von Brit Yonge und Jed McCaleb mit Unterstützung der SDF gegründet. Lightyear wird zeitgleich mit der Fusion in Interstellar umbenannt.

Informationen zu Chain

Chain wurde 2014 von Adam Ludwin, Devon Gundry und Ryan Smith gegründet. Das Unternehmen entwickelt Enterprise-taugliche Blockchain-Produkte, die von führenden Finanzorganisationen eingesetzt werden, darunter Visa, Nasdaq und Citigroup. Ein wichtiger Bestandteil von Interstellars Produktportfolio wird Chains Cloud-Produkt Sequence sein, das den Unternehmen ermöglicht, Assets auszugeben, zu verwalten und beim Verschieben zwischen Private Ledgers und dem Stellar-Netzwerk nachzuhalten. Chain hat bislang 44 Mio. USD von Khosla Ventures, RRE Ventures, Thrive Capital und strategischen Partnern wie Visa, Nasdaq, Citi, Capital One, Fiserv und Orange erhalten.

Rückfragen & Kontakt:

Elizabeth Alinikoff
Elizabeth@interstellar .com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0012