Sechs Verkehrstote in der vergangenen Woche

280 Verkehrstote zwischen 1. Jänner und 9. September 2018

Wien (OTS) - In der vergangen Woche starben vier Motorrad-Lenker und zwei Fußgänger bei Verkehrsunfällen auf Österreichs Straßen. Zu einem tragischen Verkehrsunfall kam es am Samstag, 8. September 2018, im Bezirk Reutte, Tirol, bei dem ein Motorrad-Lenker ums Leben kam. Der Lenker kam in einer Linkskurve auf das rechte Straßenbankett und in weiterer Folge ins Schleudern. Er wurde mitsamt seinem Fahrzeug über eine etwa 3 Meter hohe Böschung katapultiert und blieb regungslos im Straßengraben liegen. Trotz sofortiger Erste Hilfe Maßnahmen verstarb er noch an der Unfallstelle. Am Wochenende verunglückten drei Verkehrsteilnehmer tödlich. 

Drei Menschen kamen in der Vorwoche auf einer Bundesstraße, zwei auf einer Gemeindestraße und einer auf einer Landstraße ums Leben. Jeweils zwei Verkehrstote mussten in Niederösterreich und in Tirol beklagt werden. Je einen gab es in der Steiermark und in Oberösterreich. 

Vermutliche Hauptunfallursachen waren in zwei Fällen eine nicht angepasste Geschwindigkeit und in je einem Fall ein Fehlverhalten von Fußgänger, Überholen, Unachtsamkeit/Ablenkung und eine Vorrangverletzung. Zwei der sechs tödlichen Verkehrsunfälle waren Alleinunfälle und zwei Verkehrstote waren ausländische Staatsangehörige. 

Vom 1. Jänner bis 9. September 2018 gab es im österreichischen Straßennetz 280 Verkehrstote (vorläufige Zahl). Im Vergleichszeitraum 2017 waren es 280 und 2016 298.


Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Inneres
Christoph Pölzl, BSc
Pressesprecher des Ministeriums
Tel.: +43-664-614 31 04
christoph.poelzl@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

Bundesministerium für Inneres
Otmar Bruckner, BA
Verkehrsdienst/Strategische Unfallanalyse
Tel.: +43-1-90600-88503
otmar.bruckner@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0001