Haimbuchner zu Anschober-Asyl-Musterlehrling: „Ist das nur die Spitze des Eisberges?“

Verfassungsschutz ermittelt gegen Asyl-Lehrling – „Gelungene Integration sieht anders aus“

Linz (OTS) - FPÖ-Landesparteiobmann, LH-Stellvertreter Dr. Manfred Haimbuchner spart nicht mit Kritik am grünen Integrations-Landesrat Rudolf Anschober: „Just gegen jenen Asylwerber, der medienwirksam von Bundespräsident Van der Bellen und vom grünen Integrations-Landesrat Rudolf Anschober als Asyl-Musterlehrling präsentiert wurde, ermittelt nunmehr der Verfassungsschutz wegen radikal islamischer Umtriebe. Ist das nur die Spitze des Eisbergers oder werden wir noch mit weiteren so genannten Einzelfällen konfrontiert werden, Herr Kollege?“****

Dieser Fall zeigt deutlich, warum Asylwerber erst nach der gründlichen Prüfung ihrer Angaben bzw. ihres Asylgrundes und ihres gesamten Hintergrundes anerkannt werden können. „Nicht selten werden Asylwerber wegen Sicherheitsbedenken wie zum Beispiel Terrorgefahr, Unterstützung von terroristischen Vereinigungen oder Sympathien zum radikalen Islam abgelehnt. Was bei einem Muster-Integrations-Asylwerber – forciert durch die komplett falsche Integrationsstrategie des grünen Landesrates Anschober, raus kommen kann, sieht man nun: Anschobers Integrationspolitik ist nicht nur gescheitert, sie ist auch ein Sicherheitsrisiko für unsere Gesellschaft“, sieht Haimbuchner auch die Verantwortung bei Anschober, der mittels Tränendrüse auf naiver Art und Weise nicht nur von Teilen der Wirtschaft, sondern vorrangig moralinsauren linken Gutmenschen die Asyl-Lehre als Hintertürl für illegale Einwanderung öffnen will.

„Ich kann mir nicht vorstellen, dass Anschober mit radikal-islamischen Tendenzen sympathisiert. Daher fordere ich Landesrat Anschober auf, zu diesem ungeheuren Vorfall Stellung zu nehmen und sich endlich von seinem linken Traumschloss der Asyl-Lehre zu verabschieden. Eine gelungene Integration und damit eine echte Hilfe gegen den Fachkräftemangel sieht wahrlich anders aus“, fordert Haimbuchner eine Rückkehr zum rechtsstaatlichen Verfahren und zum politischen Hausverstand. (schluss) bt

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Landesgruppe OÖ
Birgitt Thurner, Landespressereferentin
0732/736426 - 31 FAX: DW 15, Mobil: 0664/9072221
birgitt.thurner@fpoe.at
www.fpoe-ooe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLO0001