Fünf ORF-Nominierungen beim Prix Europa 2018

„Herrgott für Anfänger“, „Menschen & Mächte“-Doku „Heldenplatz – Heldenbilder“, „The Cleaners“ und zwei Ö1-Radio-Beiträge

Wien (OTS) - Fünf ORF-(Ko-)Produktionen sind für den diesjährigen 32. Prix Europa nominiert: In der Kategorie „TV Fiction“ geht die ORF-Stadtkomödie „Herrgott für Anfänger“ ins Rennen um die begehrte Stier-Trophäe für Europas beste TV-, Radio- und Online-Produktionen. In der Kategorie „TV Documentary“ nominiert sind die ORF-„Menschen & Mächte“-Doku „Heldenplatz – Heldenbilder“ sowie die internationale und mit ORF-Beteiligung entstandene Produktion „The Cleaners – Im Schatten der Netzwelt“. Im Wettbewerb vertreten ist der ORF auch mit zwei Ö1-Projekten: „Weiß enthält alle anderen Farben. Der Lyriker Ryszard Krynicki“ (Kategorie: Radio Documentary) und „Die Schuhe der Braut“ (Kategorie: Radio Fiction). Die Gewinner des Prix Europa 2018 werden am Freitag, dem 19. Oktober 2018, in Berlin mit bronzenen Stiertrophäen ausgezeichnet.

Die Nominierungen im Überblick

ORF-Stadtkomödie „Herrgott für Anfänger“ (Kategorie: TV Fiction)

Das österreichisch-türkische Miteinander sorgte am Samstag, dem 30. Dezember 2017, um 20.15 Uhr in ORF eins für beste Unterhaltung, als der titelgebende „Herrgott für Anfänger“ Katharina Straßer und Deniz Cooper das Leben schwermachte. In weiteren Rollen der in Wien und Umgebung gedrehten und von ORF und BR koproduzierten Stadtkomödie spielen u. a. Erni Mangold, Zeynep Bozbay, Thomas Mraz, Hary Prinz, Ercan Durmaz, Tim Seyfi, Deniz Baser, Rainer Wöss, Peter Mitterrutzner und Cornelius Obonya. Regie bei diesem TV-Film führte Sascha Bigler, der auch gemeinsam mit Berith Schistek und Karl Benedikter für das Drehbuch verantwortlich zeichnet. „Herrgott für Anfänger“ ist eine Koproduktion von ORF und BR, hergestellt von Lotus-Film.

ORF-„Menschen & Mächte“-Dokumentation „Heldenplatz – Heldenbilder“ (Kategorie: TV Documentary)

Im Rahmen des ORF-Zeitgeschichte-Programmschwerpunkts zum 80. Jahrestag der Geschehnisse rund um den „Anschluss“ im März 1938 ging Robert Gokls ORF-„Menschen & Mächte“-Dokumentation „Heldenplatz – Heldenbilder“ am 15. März 2018 um 21.05 Uhr in ORF 2 folgenden Fragen nach: Wie entstehen Heldenbilder, wie haben sie sich in ihrer Wirkung und Definition im Laufe der Jahrhunderte verändert und welche Rolle spielen Frauen in der überwiegend männlich definierten „heldischen Gedenkkultur“?

„The Cleaners – Im Schatten der Netzwelt“, internationale Produktion mit ORF-Beteiligung (Kategorie: TV Documentary)

Wer entscheidet darüber, welche Inhalte wir in den sozialen Netzwerken sehen dürfen und welche nicht? Wer trifft die komplexen Entscheidungen über Zensur und Sichtbarkeit von Fotos oder Videos? Welche globalen Auswirkungen hat Onlinezensur? Und: Wie sozial sind Social Media? Diese und andere Fragen stellt der Dokumentarfilm „The Cleaners“ von Hans Block und Moritz Riesewieck und enthüllt dabei eine gigantische Schattenindustrie digitaler Zensur in Manila, dem weltweit größten Outsourcing-Standort für Content-Moderation. Er zeigt den traumatisierenden Arbeitsalltag sogenannter „Content-Moderatorinnen und -Moderatoren“ und gewährt Einblicke in die Funktionsweisen und Mechanismen von sozialen Netzwerken. Die internationale Produktion, die mit Beteiligung des ORF entstand, ist im ORF erstmals am Sonntag, dem 16. September 2018, im Rahmen von „dokFilm“ um 23.05 Uhr in ORF 2 zu sehen.

Ö1-Feature: „Weiß enthält alle anderen Farben. Der Lyriker Ryszard Krynicki“ (Kategorie: Radio Documentary), Feature von Shenja von Mannstein

„Viele meiner Gedichte betrachte ich als Briefe an jemanden, den ich nicht kenne“, sagt der polnische Lyriker und Übersetzer Ryszard Krynicki, der auch Verleger ist. Gemeinsam mit seiner Frau führt er in Krakau den kleinen Verlag „A5“, in dem er seit 1991 kleine, feine Lyrikbände veröffentlicht. Das eigene Schreiben hat für Krynicki fundamentale Bedeutung. 1943 in einem NS-Arbeitslager im österreichischen St. Valentin geboren, wohin seine Eltern als Zwangsarbeiter verschleppt wurden, lehnt er sich später als Mitglied der Bewegung „Nowa Falla“ (Neue Welle) gegen das kommunistische Regime in Polen auf. Von der Zensur verfolgt, schreibt und vervielfältigt er seine Poesie im Untergrund. Heute gilt Krynicki als einer der wichtigsten Vertreter zeitgenössischer polnischer Lyrik. „Weiß enthält alle anderen Farben. Der Lyriker Ryszard Krynicki“ war im Rahmen der Ö1-Tonspuren am 5. Dezember 2017 zu hören.

Ö1-Hörspiel: „Die Schuhe der Braut“ (Kategorie: Radio Fiction). Die niederösterreichische Schriftstellerin Magda Woitzuck legt mit „Die Schuhe der Braut“ ihr fünftes Hörspiel vor, erneut voll von Absurdität, Weisheit und Poesie, das Schreckliche trifft hier wieder auf das Menschliche, Verzweiflung trifft auf Zynismus. Mit Matthias Franz Stein, Gideon Maoz, Vera Borek, Hannah Mensing, Rainer Doppler, Florentin Groll und Chris Pichler. Regie: Peter Kaizar und Philip Scheiner. Musik: Peter Kaizar. „Die Schuhe der Braut“ war im „Ö1 Kunstsonntag: Radiokunst – Kunstradio“ am 10. Dezember 2017 zu hören.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0009