Soravia will Hammerbrotwerke retten

Wie das Wirtschaftsmagazin GEWINN in seiner neuen Ausgabe berichtet, hat Immobilienentwickler Soravia die historischen Hammerbrotwerke in Schwechat gekauft.

Wien (OTS) - Die seit Jahrzehnten leerstehende, denkmalgeschützte Großbäckerei soll vor dem Verfall gerettet und zu Wohnungen umgebaut werden.

Die riesigen Backsteinbauten der 1909 erbauten Großbäckerei befinden sich direkt an der Wiener Stadtgrenze und sind seit rund 50 Jahren nicht mehr in Betrieb. Einzelne Decken sind bereits eingestürzt, einem Gebäude fehlt das Dach. Das fünf Hektar große Grundstück wurde zuletzt von der Post als Autoabstellplatz genutzt. Laut GEWINN kaufte Immobilienentwickler Soravia im Juli das gesamte Areal für vier Millionen Euro. Schon seit 2015 arbeitet man gemeinsam mit der Stadt Schwechat und Vorbesitzer Post an Konzepten zur Neugestaltung. Geplant ist eine Umnutzung des Betriebsgeländes in ein Wohnbauprojekt mit Gastronomie- und Gewerbeflächen. Die renovierten historischen Gebäude sollen das autofreie Herzstück eines neuen Viertels bilden und von Neubauten umgeben werden. 

Noch mehr spannende Immobiliendeals lesen Sie im neuen GEWINN.

Rückfragen & Kontakt:

GEWINN
Gertie Schalk
+43 1 521 24-48
g.schalk@gewinn.com
www.gewinn.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GWW0001