Gudenus zu WBV-GFW: Michael Ludwig und Kathrin Gaal in der Pflicht

Sozialwohnungswesen muss geschützt werden

Wien (OTS) - "SPÖ-Bürgermeister Michael Ludwig und SPÖ-Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal müssen in der Causa WBV-GFW endlich die Empfehlungen des Revisionsverbandes, der Finanz und des Wirtschaftsministeriums nachvollziehen", fordert der geschäftsführende FPÖ-Landesparteiobmann und Klubobmann im Nationalrat, Mag. Johann Gudenus.

"Die jüngsten medialen Attacken Michael Tojners auf Hunderttausende leistbare Wohnungen sind nicht hinnehmbar. Hier soll offenkundig ein ganzes System infrage gestellt werden", erinnert Gudenus an Aussagen Michael Tojnersgegenüber den Tageszeitungen 'Der Standard' und 'Der Kurier'. "Wien muss die Bewohner Tausender Sozialwohnungen endlich schützen. Juristischen Winkelzügen im sozialen Wohnbau muss eine deutliche Absage erteilt werden. Konkret sind hier Michael Ludwig und Kathrin Gaal in der Pflicht", verweist Gudenus auf die eindeutige Gesetzeslage.

"Es gibt in der Causa WBV-GFW wesentliche Kontinuitäten zu den Fällen Buntes Wohnen, Riedenhof und GESFÖ. Das ist evident. Ludwig und Gaal können sich hier nicht aus der Verantwortung stehlen", schließt Gudenus.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
0664 1535826
nfw@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002