NEOS: EVP darf zu Rassismus-Skandal ihrer Mandatarin nicht schweigen

Angelika Mlinar: „Die größte Fraktion im Europäischen Parlament darf bei Rassismus in den eigenen Reihen nicht wegschauen oder schweigen.“

Wien (OTS) - Bestürzt reagiert NEOS-Europaabgeordnete Angelika Mlinar auf die zutiefst rassistischen und menschenverachtenden Aussagen der ÖVP-Europapolitikerin Claudia Schmidt. Für ALDE-Vizepräsidentin Mlinar ist klar, dass auch Schmidts Fraktion im EU-Parlament, die EVP, nicht schweigen darf: „EVP-Vorsitzender Manfred Weber muss sich klar zu den Aussagen von Claudia Schmidt positionieren. Die größte Fraktion im Europäischen Parlament darf bei Rassismus in den eigenen Reihen nicht wegschauen. Es ist zu respektieren, dass der VP-Delegationsleiter im EU-Parlament, Othmar Karas, bereits Konsequenzen gefordert hat, aber auch Manfred Weber darf nicht schweigen“, betont die NEOS-Europaabgeordnete, die auch die Aufforderung von NEOS-Vorsitzender Beate Meinl-Reisinger und Europasprecherin Gamon zu einer Stellungnahme von ÖVP-Chef und Bundeskanzler Sebastian Kurz unterstützt.

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0002