„dok.film“ am 19. August: Bezirksporträt „Mein Döbling“ und „Alltagsgeschichte – Im Park“

Ab 21.55 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Noch mehr ORF-Grätzelgeschichten, diesmal über den 19. Wiener Gemeindebezirk, präsentiert der „dok.film“ am Sonntag, den 19. August 2018, um 21.55 Uhr in ORF 2. In „Mein Döbling“ erinnern sich die Schauspielerinnen Ulrike Beimpold und Michou Friesz, die Sängerin Tini Kainrath, Musiker und Autor Ernst Molden sowie Winzer Matthias Hengl an ihre Kindheit im Bezirk.
Anschließend an die Dokumentation von Chico Klein zeigt ORF 2 um 23.00 Uhr einen weiteren „Alltagsgeschichte“-Klassiker von Elizabeth T. Spira, die sich diesmal in den Wiener Parks umsieht.

„Mein Döbling“ (21.55 Uhr)

Die 2015 entstandene Ausgabe der beliebten ORF-Bezirksdokus von Regisseur Chico Klein porträtiert den 19. Gemeindebezirk im Norden Wiens. Die Höhenstraße schlängelt sich durch den Wienerwald, um am Ende am Leopoldsberg die prächtigste Aussicht über Wien freizugeben. Ein Besuch auf dem Kahlenberg, dem Cobenzl, in Grinzing, Sievering oder in Neustift am Walde ist für viele Wien-Touristen ein unbedingtes Muss. Nicht zuletzt wegen der unzähligen Wienerlieder, die diese Orte besingen.
Große Teile des 19. Wiener Gemeindebezirks liegen direkt im Wienerwald. Auch Heiligenstadt, Nussdorf und das Kahlenbergerdorf gehören zum 19. Bezirk. Noch gibt es hier viele traditionelle Winzerhäuser und Heurigen. Sie stehen in unmittelbarer Nachbarschaft des geschichtsträchtigen Karl-Marx-Hofs – dem für lange Zeit größten zusammenhängenden Wohnbau der Welt, der im Februar 1934 heftig umkämpft war.
Auch Fußballgeschichte wurde in Döbling geschrieben, wenngleich man sich Länderspiele auf der Hohen Warte in den 1920er und 1930er Jahren vor 100.000 Zuschauern auf der heutigen Heimstätte des First Vienna Footballclub nicht mehr vorstellen kann.
Im kleinen Kahlenbergerdorf, das an der Donau liegt, entstand die Idee der SOS-Kinderdörfer. Hier war das erste Asyl nur für Kinder. „Mein Döbling“ ist eine Produktion des ORF, hergestellt von Felix Breisach Medienwerkstatt.

„Alltagsgeschichte: Im Park“ (23.00 Uhr)

In dieser Folge der ORF-Reihe „Alltagsgeschichte“ aus dem Jahr 1991 begibt sich Elizabeth T. Spira auf Lokalaugenschein in den Grünanlagen Wiens. Dabei geht sie – sowohl in der vornehmen Innenstadt-Parkanlage als auch in den Beserlparks der Vorstadt – der Frage nach, was Wienerinnen und Wiener in ihren Parks suchen – und findet sehr unterschiedliche Antworten. Beschaulichkeit und Einsamkeit die einen, geselliges Beisammensein die anderen; für manche ist der Park Salon, für andere Zimmer-Kuchl-Kabinett, für einige Schlafzimmer, für die einen ein Ort des Sehens, für manche ein Ort des Gesehenwerdens.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0011