FPÖ-Darmann zur Initiative „Silicon Austria“: FPÖ in der Bundesregierung tut Kärnten gut!

Dank BM Hofer auch Kärnten Partner dieser Bundes-Initiative – FPÖ Kärnten stellt zusätzliche Bundes-Fördermillionen sicher

Klagenfurt, Wien (OTS) - Im Zusammenhang mit der heute in der Landesregierung beschlossenen Bundes-Initiative „Silicon Austria“ stellt der Kärntner FPÖ-Chef Klubobmann Mag. Gernot Darmann fest: „Es freut mich, dass wir nunmehr fixieren konnten, dass auch Kärnten neben der Steiermark und Oberösterreich durch ein neues Forschungszentrum in Villach ein Partner der Bundes-Initiative ´Silicon Austria´ wird. Bundesminister Norbert Hofer wird diese Initiative mit rund 70 Millionen Euro unterstützen. Zusätzlich ist es mir gemeinsam mit dem stellvertretenden Klubobmann Mag. Christian Leyroutz nach mehreren Arbeitsgesprächen mit Minister Hofer gelungen, weitere rund 7,7 Mio. Euro an Fördermittel nach Kärnten zu holen. Durch diese Mittel ist sichergestellt, dass die unter freiheitlicher Regierung entwickelten Projekte wie der Lakeside Park in Klagenfurt und der High Tech Campus in Villach weiter ausgebaut werden können.“

Konkret seien laut Darmann die zusätzlichen Fördermillionen des Bundes in der Höhe von rund 7,7 Millionen Euro in den nächsten Jahren für die Bereiche Technologie, Forschung und Bildung vorgesehen, insbesondere für den Ausbau des Lakeside Parks in Klagenfurt und Kooperationen mit der Alpen-Adria Universität im Bereich Robotik.

Insgesamt mache die Investition in das neue Forschungszentrum Silicon Austria Labs (SAL) über 100 Millionen Euro aus, in Kärnten konkret in Villach sollen dadurch über 150 Arbeitsplätze entstehen. „Ich bedanke mich herzlich bei Kärnten-Freund Bundesminister Norbert Hofer, der es möglich gemacht hat, dass neben den Bundesländern Steiermark und Oberösterreich auch unser Bundesland, nach Erledigung der noch notwendigen Hausaufgaben durch die Kärntner Landesregierung, von dieser großartigen Initiative profitieren kann. Die endgültigen Verträge sollten am 23. August 2018 im Rahmen der Technologiegespräche in Alpbach unterfertigt werden“, stellt der Kärntner FPÖ-Chef abschließend fest.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus, 9020 Klagenfurt
0463 513 272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001