„CopStories“ starten am 14. August in die dritte Runde

Und noch mehr neuer ORF-eins-Krimi: Claudia Kottal im Visier der „Soko Kitzbühel“

Wien (OTS) - Sie ist nicht nur privat selbst ein großer Krimiserien-Fan, sondern auch vor der Kamera im Krimifieber: Als Mitarbeiterin einer Eventfirma macht Claudia Kottal am Dienstag, dem 14. August 2018, um 20.15 Uhr in ORF eins den Westen des Landes unsicher und gerät in einem neuen Fall ins Visier der „Soko Kitzbühel“. Um 21.05 Uhr geht sie in Wien unter die Ermittler und sorgt in Ottakring für Recht und Ordnung. Gemeinsam mit Johannes Zeiler, Serge Falck, Martin Zauner, Kristina Bangert, Martin Leutgeb, Holger Schober, David Miesmer, Michael Steinocher und Cornelia Ivancan sowie den beiden Neuzugängen Murathan Muslu und Barbara Kaudelka findet sie sich dann im harten Polizeialltag wieder und erzählt in zehn neuen Folgen der dritten Staffel der ORF-Serie erneut „CopStories“.

Mit u. a. Proschat Madani, Verena Altenberger und Cornelius Obonya

Neben Proschat Madani („Walking on Sunshine“) wird der Cast auch diesmal wieder von Verena Altenberger („Die beste aller Welten“), Sonja Romei, Reinhold Moritz („Universum History: Das Burgenland – Ein Grenzfall), Alev Irmak („Walking on Sunshine“), Christian Dolezal, Jevgenij Sitochin, Cornelius Obonya, David Oberkogler, Michael Weger und Corinna Pumm sowie erstmals Mathilde Graf verstärkt. In Episodenrollen spielen u. a. Lili Epply, Aaron Friesz, Hilde Dalik, Doris Hindinger, Andreas Kiendl, Julian Loidl, Reinhard Nowak, Johannes Nussbaum, Veronika Polly, Doris Schretzmayer, Marie-Luise Stockinger, Christian Thomas und Sebastian Wendelin. Regie führten erstmals Michi Riebl und Umut Dag sowie erneut Christopher Schier. Gedreht wurden die zehn Folgen in Wien und Niederösterreich (Landesklinikum Korneuburg). Die Drehbücher stammen von Mike Majzen, Guntmar Lasnig und Karin Lomot (nach einer Idee von Pollo de Pimentel).

Claudia Kottal: „Ich habe großen Respekt“

Ob sich Claudia Kottal vorstellen könnte, auch im wahren Leben Cop zu sein? „Für mich persönlich war es ehrlich gesagt nie eine Option, Polizistin zu werden oder zur Kripo zu gehen – sicher auch weil ich dafür zu ängstlich und emotional bin. Ich habe großen Respekt vor den Gefahren, in die sich Polizistinnen und Polizisten begeben und denen sie sich tagtäglich stellen müssen. Dieser hohe Grad an Spannung, Konzentration und Aufmerksamkeit, aber trotzdem müssen pragmatische Entscheidungen getroffen werden – das ist für mich schon sehr beeindruckend. Und wahrscheinlich war es auch genau aus diesen Gründen so spannend für mich, die Rolle als Bezirksinspektorin Leila Mikulov anzunehmen und mich intensiv mit etwas zu beschäftigen, das mir sonst eher fremd ist.“

Mehr zu den Inhalten

„Soko Kitzbühel – Mord mit ?“ (Dienstag, 14. August, 20.15 Uhr, ORF eins)
Mit Jakob Seeböck, Julia Cencig, Ferry Öllinger, Andrea L’Arronge, Heinz Marecek und Veronika Polly sowie u. a. Claudia Kottal und Heiko Ruprecht in Episodenrollen
Regie: Claudia Jüptner-Jonstorff

Die Mitarbeiter der Eventfirma „Soundsoweiter“ treffen einander zur Stärkung der Gruppendynamik in einem Escape Room. Dieses Vorhaben geht aber gehörig nach hinten los, als Sonnyboy Stefan Hilbert während des Spiels stirbt. Gleichzeitig geht auch Spielleiter Roland Tummler (Heiko Ruprecht) auf mysteriöse Weise k. o., kann jedoch überleben. Lukas (Jakob Seeböck) und Nina (Julia Cencig) stoßen bei den Ermittlungen nicht nur auf eine Manipulation des Escape Rooms, sondern auch auf persönliche und berufliche Verstrickungen bei „Soundsoweiter“.

„Soko Kitzbühel“ ist eine Koproduktion von ORF und ZDF, hergestellt von Gebhardt Productions.

„Alohool“ (Dienstag, 14. August, 21.05 Uhr, ORF eins)
Mit Johannes Zeiler, Serge Falck, Martin Zauner, Claudia Kottal, Kristina Bangert, Martin Leutgeb, Holger Schober, David Miesmer, Michael Steinocher, Cornelia Ivancan, Murathan Muslu und Barbara Kaudelka
Regie: Michi Riebl

Bei einer routinemäßigen Planquadrat-Aktion fallen zwei junge Männer auf, die zwar offenkundig fahruntüchtig sind, aber Stein und Bein schwören, dass sie nicht getrunken haben. Außerdem nutzt wenig später eine junge Unbekannte die Gelegenheit, um aus einem angehaltenen Wagen davonzulaufen. Zurück bei den Polizeibeamten bleiben ein amtsbekannter Krimineller und falsche Reisedokumente. Als dann auch noch zwei Kindergartenkinder spurlos verschwinden und Vickerl (Reinhold Moritz) die verkohlten Reste einer Leiche entdeckt, ist klar: Es gibt Tage, an denen kommt einfach alles zusammen.

„CopStories“ ist eine Produktion der Gebhardt Productions im Auftrag des ORF.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002