FP-Mahdalik zu WBV -GFW: Unveröffentlichte Dokumente belegen Michael Tojners Involvierung

Unangenehme Wahrheiten für Michael Ludwig

Wien (OTS) - "Bisher unveröffentlichte Dokumente belegen eindrucksvoll, wie entscheidend Michael Tojner in den Deal um die WBV-GFW bzw. WBV-GÖD verwickelt ist. Hier muss es endlich zu umfassender Aufklärung kommen", fordert Toni Mahdalik, Klubobmann der FPÖ-Wien. 

"Die Beschwichtigungspolitik der SPÖ wird ein Ende finden müssen. Egal an welchem Faden man in Sachen WBV-GFW zieht - er endet bei Michael Tojner", kommentiert Mahdalik die Belege. "Das Verbreiten von Unwahrheiten muss endlich ein Ende finden. Ich frage mich, warum mit Politik und Medien hier im krassen Gegensatz zur Realität umgegangen wird?", setzt Mahdalik nach. "Die kommende Sondersitzung wird hier zu einer Stunde unangenehmer Wahrheiten für Michael Ludwig werden", kündigt Mahdalik Initiativen an. 

"Es wird zu klären sein, warum die SPÖ und die betroffenen Personen Michael Ludwig und Kathrin Gaal sich in dieser Causa dauernd für unzuständig erklären. Auch ein mehr als fundierter Prüfantrag an den Stadtrechnungshof wird Licht in dieses zwielichtige Dunkel bringen", fordert Mahdalik die Erkenntnisse des Wirtschaftsministeriums und des Revisionsverbandes umzusetzen. "Der Ball liegt bei Wien. Das wird auch die SPÖ bald hinnehmen müssen. Die Zeit des Schaumschlagens ist vorbei", schließt Mahdalik. (Schluss) akra

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
0664 9452957
nfw@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001