Neues Volksblatt: "Glaubwürdigkeit" (von Markus EBERT)

Ausgabe vom 9. August 2018

Linz (OTS) - Gestern war gleich in mehrfacher Hinsicht ein besonderer Tag. Am 8. 8. 2018 haben sich mehr Paare als sonst trauen lassen, schließlich bekommt man so ein schönes Datum für die Fahrt in den Hafen der Ehe nicht ständig. Und gestern war auch Welttag der Katzen, was freilich den lieben Vierbeinern völlig wurscht gewesen sein wird. Und schließlich war gestern auch einer jener raren Tage, an denen SPÖ-Bundesgeschäftsführer Max Lercher keine Presseaussendung über die ach wie böse Bundesregierung abgesetzt hat.
Wobei, und das wiederum ist das Glück der SPÖ, kaum etwas von dem, was Lercher über den Parteipressedienst in die Welt hinausjagt, medialen Niederschlag findet — was dem roten Geschäftsführer eigentlich auch zu denken geben sollte. Andererseits, wen wundert's, wenn jemand die 60-Stunden-Woche für das beschleunigte Bauernsterben verantwortlich macht oder sich als Steirer für die Steirerinnen und Steirer in der Bundesregierung entschuldigt. Auch sehr lustig: Die „Breaking News“, dass ÖVP-Generalsekretär Karl Nehammer neuer Pressesprecher der FPÖ sei.
Was weniger lustig ist: Einerseits hat Parteichef Christian Kern der Koalition erst unlängst die Zusammenarbeit angeboten, andererseits aber lässt er Lercher kläffende Beschimpfungen absetzen. Am Weg zu neuer Glaubwürdigkeit würde der SPÖ etwas weniger dialektische Spreizung durchaus gut tun.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt, Chefredaktion
0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001