Klarstellung des BMASGK zu Stöger-Studien

Ergebnisse der Studien zur Aktion 20.000 werden in den für Ende 2018 erwarteten Endbericht transparent eingearbeitet.

Wien (OTS) - Das BMASGK stellt angesichts irreführender Medienberichterstattung gerne klar: Die von SPÖ-Sozialminister Alois Stöger um 246.342 Euro in Auftrag gegebenen Studien Wissenschaftliche Evaluierung/Analyse des arbeitsmarktpolitischen Programms "Aktion 20.000" und Evaluierung: Fiskalanalyse Aktion 20.000 - Untersuchung der fiskalischen Effekte der laufenden Beschäftigungsaktion 20.000 des Arbeitsmarktservice sind Gegenstand der derzeit laufenden Evaluierung der ausgesetzten Aktion 20.000 und werden deshalb wie angekündigt in den für Ende 2018 erwarteten Endbericht selbstverständlich völlig transparent eingearbeitet.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Cornelia Mayer
Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz, stv. Pressesprecher
Tel: +43 (1) 711 00-862468, Mail: pressesprecher@sozialministerium.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO0002