Begräbnis Magistratsvizedirektor a.D. Alfred Peischl

Wien (OTS/RK) - Der ehemalige und langjährige Magistratsvizedirektor der Stadt Wien, Dr. Alfred Peischl, ist Mitte Juli nach langer Krankheit, im 87. Lebensjahr, verstorben und wird heute, um 13.00 Uhr, am Hietzinger Friedhof beigesetzt. Peischl, der über 50 Jahre für die Stadt Wien tätig war, galt als ein Spitzenbeamter, der jede seiner übertragenen Aufgaben exzellent erfüllt hatte, so beschrieb es der ehemalige Bürgermeister, Dr. Helmut Zilk, anlässlich der Verleihung des Großen Goldenen Ehrenzeichens für Verdienste um die Republik Österreich im Jahr 1991.

Alfred Peischl, geboren 1932, trat 1946 als Lehrling in den Dienst der Elektrizitätswerke der Stadt Wien ein. Über den zweiten Bildungsweg machte er die Matura und absolvierte ein Jus-Studium an der Universität Wien. Er war in der Finanzverwaltung, in Magistratischen Bezirksämtern (13./14. und 20. Bezirk) sowie in den Magistratsabteilungen 58 (Rechtliche Angelegenheiten Wasser- und Schifffahrtswesen) und 56 (Wiener Schulen) tätig, bevor er - im September 1970 - in die Magistratsdirektion wechselte. 1975 übernahm er die Leitung des Büros des damaligen Magistratsdirektors Dr. Josef Bandion, ab 1979 war Peischl ständiger Stellvertreter des Magistratsdirektors und trug von 1986 bis zu seinem Ausscheiden 1997 den Amtstitel Magistratsvizedirektor. Peischl führte jahrzehntelang den Vorsitz in der Beratenden EDV-Kommission, in der grundlegende Entscheidungen auf dem EDV-Sektor der Stadt Wien vorbereitet wurden. Im September 1996 feierte Peischl sein 50jähriges Dienstjubiläum bei der Stadt Wien, ein halbes Jahr später, im April 1997 trat er in den Ruhestand.

(Schluss) lei

Rückfragen & Kontakt:

Andrea Leitner
Mediensprecherin Magistratsdirektor Erich Hechtner
Mobil: 0676 8118 82552
E-Mail: andrea.leitner@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002