SJ-Störaktion: Nehammer fordert Machtwort und Distanzierung von Kern

VP-Generalsekretär Karl Nehammer: "Jungsozialisten verschreckten Familien mit Kindern."

Wien (OTS) - "Wir haben in Österreich die gute Tradition, dass Parteien Veranstaltungen des Mitbewerbs respektieren. Die SPÖ-Jugend brach damit, verängstige Kinder und verschreckte Familien", so Nehammer in Reaktion auf die Störaktion der Sozialistischen Jugend bei der gestrigen Sommertour der Volkspartei. 

"Die klassenkämpferische und vulgäre Rhetorik der Nachwuchs-Sozialisten hat auf einem Familienwandertag nichts verloren. Wanderer wurden beschimpft und es kam sogar so weit, dass Kinder zu weinen begonnen haben", so Nehammer weiter.

Karl Nehammer fordert von SPÖ-Chef Kern eine Distanzierung und ein Machtwort: "Kern muss Stellung beziehen, ob er dieses Niveau gutheißt. Nach Aktionen mit Pflastersteinen und Grabkerzen werden nun Wanderer und Kinder angegriffen. Wir leben in einer Demokratie, die politische Auseinandersetzung gehört ins Parlament und auf angemeldete Demonstrationen, aber nicht auf Wanderwege und Veranstaltungen der politischen Mitbewerber."

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei
Abteilung Presse, Kommunikation
Tel.:(01) 401 26-620
presse@oevp.at
http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001