1. Halbjahr 2018: +14,5 % freiwillige Rückkehrer

Rückkehrer nach Syrien verdoppelt – weiterer Anstieg erwartet

Wien (OTS) - Der „Verein Menschenrechte Österreich“ (VMÖ) konnte im 1. Halbjahr 2018 insgesamt 1.371 freiwillige Rückkehrer unterstützen. Dies entspricht einem Anstieg von 14,5 Prozent gegenüber dem 1. Halbjahr 2017 (1.197). Die 5 wichtigsten Zielländer der freiwilligen Rückkehrer waren 2018 bislang Irak (186), Serbien (181), Georgien (109), Ukraine (99) und der VR China (90).

Geschäftsführer Günter Ecker: „Der von uns erwartete Anstieg in der Zahl der freiwilligen Rückkehrer nach Syrien findet statt“. Mit den 28 syrischen Rückkehrern direkt nach Syrien sind im 1. Halbjahr 2018 bereits mehr Syrer freiwillig in ihre Heimat zurückgekehrt als im ganzen Jahr 2017 (26). Dieser Trend wird sich fortsetzen, da derzeit 18 weitere Syrer in einem laufenden Rückkehrverfahren beim VMÖ sind.

Es kehren vor allem Familien und über 40jährige, die alleine in Österreich sind, zurück, denen in Österreich bereits Schutz gewährt wurde: Von den 28 syrischen Rückkehrern direkt nach Syrien sind 15 – also etwas mehr als die Hälfte – gemeinsam mit Familienangehörigen zurückgekehrt. Von den restlichen 13 waren

  • 8 männlich, 3 weiblich
  • 6 über 50, 4 weitere zwischen 40-50 und nur 3 unter 40

Syrien: Asylberechtigte und subsidiär Schutzberechtigte kehren freiwillig zurück

Ecker: „Bemerkenswert ist bei den Rückkehrern nach Syrien, dass 80 Prozent von ihnen in Österreich im Asylverfahren ein Schutzstatuts zugesprochen wurde.“ Von den 28 Direkt-Rückkehrern nach Syrien waren 13 in Österreich asylberechtigt und 10 subsidiär Schutzberechtigt.

Weitere Syrer sind nach Jordanien (1), Katar (1) und in die Türkei (2), aber auch nach Dänemark (1), Deutschland (2) und Ungarn (1) zurückgekehrt, wo sie zu einem legalen Aufenthalt berechtigt waren. Insgesamt hat der VMÖ im 1. Halbjahr 2018 damit 36 Syrer bei der Ausreise unterstützt.

Hilfestellungen werden im Bedarfsfall vor allem in der Finanzierung der Rückkehrkosten, in der Beschaffung von Reisedokumenten und in der Flugbuchung angeboten.

Um sich für den erwarteten weiteren Anstieg von Rückkehrern nach Syrien vorzubereiten, hat der VMÖ sein Rückkehrbüro um eine arabisch-sprachige Mitarbeiterin verstärkt.

www.verein-menschenrechte.at

Rückfragen & Kontakt:

Günter ECKER, Geschäftsführer
Mobil: 0664 3003224
ecker@verein-menschenrechte.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006