In memoriam Christine Nöstlinger: ORF ändert Programm

U. a. „Maikäfer flieg“ am Sonntag, dem 15. Juli, um 20.15 Uhr in ORF 2, Spezialsendung „Kultur Heute“ am 13. Juli und Filmschwerpunkt in ORF III

Wien (OTS) - Zum Ableben von Christine Nöstlinger ändert der ORF sein Programm und zeigt am Sonntag, dem 15. Juli 2018, um 20.15 Uhr in ORF 2 anstelle von „Tatort“ die Verfilmung von Nöstlingers „Maikäfer flieg“. Weiters stehen am 15. Juli „Die 3 Posträuber“ und „Villa Henriette“ in ORF eins und der „dok.film: Mein Hernals“ in ORF 2 auf dem Programm. Der „kulturMontag“ am 16. Juli (ab 22.25 Uhr in ORF 2) widmet der verstorbenen Autorin einen Beitrag, ebenso „Thema“ (21.05 Uhr, ORF 2).

Auch ORF III Kultur und Information gedenkt der verstorbenen Kinderbuchautorin Christine Nöstlinger und widmet ihr bereits heute, am Freitag, dem 13. Juli, um 19.45 Uhr eine Spezialsendung „Kultur Heute“. Darin geben Bundespräsident Alexander Van der Bellen und Minister Gernot Blümel (ÖVP) Statements ab, und ORF-III-Moderator Peter Fässlacher begrüßt Literaturexperte Heinz Sichrovsky, der eines der letzten großen Interviews mit der Erfolgsschriftstellerin geführt hat. Außerdem zeigt „Kultur Heute“ Ausschnitte von Nöstlingers letztem Sendungsbesuch bei „erLesen“, wo sie 2016 anlässlich ihres 80. Geburtstags zu Gast war, einen ausführlichen Nachruf und rührende Reaktionen von Passanten. Des Weiteren bringt ORF III am Samstag, dem 21. Juli, in „In memoriam Christine Nöstlinger“ zwei ihrer beliebten Kinderbuch-Verfilmungen: „Die 3 Posträuber“ (13.20 Uhr) und „Villa Henriette“ (14.55 Uhr).

Die Programmänderungen in ORF eins und ORF 2 am Sonntag, dem 15. Juli, im Detail:

9.50 Uhr, ORF eins
Die 3 Posträuber
Mit u. a. Rudolf Kowalski, Claude-Oliver Rudolph, Thierry van Werveke und Dolores Schmidinger; Regie: Andreas Prochaska, 1998

Die zehnjährige Ivonka Pivonka ist mit ihrer feinen Spürnase drei dubiosen Männern auf der Spur. Der grade, der krumme und der schräge Otto planen nämlich einen Postraub. Gemeinsam mit ihrer besten Freundin Liese will Ivonka die Gauner fassen. Dabei geht sie den Ottos in die Falle. Die drei liefern das Mädchen gleich bei Kitty ab. Diese will als Gegenleistung nach Rio mitgenommen werden. Doch die Ottos halten sich an kein Versprechen. Eine wilde Verfolgungsjagd beginnt.

11.25 Uhr, ORF eins
Villa Henriette
Mit u. a. Hannah Tiefengraber, Cornelia Froboess, Nina Petri und Christine Nöstlinger in einem Cameo-Auftritt; Regie: Peter Peyer, 2004

Die zwölfjährige Marie lebt gemeinsam mit ihrer Familie in einer ganz besonderen Villa. Das Haus besitzt nämlich ein gewisses Eigenleben und spricht sogar mit dem Mädchen. Ihre Großmutter, die allerlei witzige, aber leider völlig unbrauchbare Dinge erfindet, hat ihr letztes Geld in die Hände eines Betrügers gelegt. Wie es scheint, können Marie, ihre Eltern, Großeltern, der Großonkel und die Tante nicht in dem hübschen Haus wohnen bleiben. Doch so schnell gibt Marie die geliebte Henriette nicht auf.

20.15 Uhr, ORF 2
Maikäfer flieg

Mehrfach ausgezeichnet, unter den Top 10 der österreichischen Kinocharts 2016 und mit bis zu 759.000 Zuseherinnen und Zusehern ein großer Erfolg bei der ORF-Premiere 2017: „Maikäfer flieg“ heißt es am Sonntag, dem 15. Juli, um 20.15 Uhr, wenn Christine Nöstlingers gleichnamiger, autobiografischer Kinderbuchklassiker zum Wiedersehen auf dem Programm von ORF 2 steht. Jungstar Zita Gaier spielt darin die junge Heldin, die mit den vorurteilsfreien Augen eines Kindes ins Jahr 1945 führt. Für Mirjam Ungers vom ORF im Rahmen des Film/Fernseh-Abkommens kofinanzierten Film standen u. a. auch Ursula Strauss, Gerald Votava, Konstantin Khabensky, Krista Stadler, Heinz Marecek, Paula Brunner und Bettina Mittendorfer vor der Kamera.

Wien 1945: Das Ende des Zweiten Weltkriegs und die Zeit der russischen Besatzung, gesehen mit den vorurteilsfreien Augen der zehnjährigen Christine (Zita Gaier): Sie weiß vom Frieden genauso wenig, wie die Kinder heute vom Krieg wissen. Ausgebombt und vollkommen mittellos kommt sie mit ihrer Familie in einer noblen Villa in Neuwaldegg unter. Jetzt haben sie Quartier, aber mehr nicht. Nach der Kapitulation deutscher Soldaten quartieren sich die Russen im Haus ein. Alle fürchten sich vor den als unberechenbar geltenden russischen Soldaten. Nur Christine nicht.

22.10 Uhr, ORF 2
dok.film: Mein Hernals

Hernals ist voller versteckter Reize. Hier befindet sich das Vergnügungsetablissement Gschwandtner. Oder das Metropol, wo unzählige Musikgruppen ihre ersten Auftritte hatten. Dann der berühmte Eislaufplatz Engelmann, das wunderschöne, im Jugendstil erbaute Jörgerbad und der Sportclub-Platz. Für die weniger Sportlichen ist noch die Süßwarenfabrik Manner zu erwähnen. Durch ihr Hernals führten in dieser Produktion aus dem Jahr 2014 die Musiker Ulli Bäer und Roland Neuwirth, auch der ehemalige Bundeskanzler Franz Vranitzky und die Autorin Christine Nöstlinger haben ihre Jugend hier verbracht. Regie: Chico Klein.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008