SOS Kinderbetreuung unter 0800 20 20 99

Family Business löst Kinderbetreuungsprobleme während Rand-, Ferien- und Notzeiten

Wien (OTS) - Institutionelle Kinderbetreuung ist in Österreich flächendeckend gut aufgestellt, besonders für die Kinder ab drei Jahre, sagte heute die Geschäftsführerein des Vereins Family Business, Alice Pitzinger-Ryba zur laufenden Diskussion. Wir brauchen allerdings dringend flexible, nicht-instutionelle Kinderbetreuungsangebote für Rand-, Ferien- und Notzeiten.

Der Verein Family Business bietet über eine 24-Stunden-Hotline  österreichweit kostenlos Beratung und Vermittlung von kurzfristiger Kinderbetreuung an. Gerade die Möglichkeit 12 Stunden am Tag arbeiten zu können, erfordert neue Formen der flexiblen Kinderbetreuung, erläutert Pitzinger-Ryba. Babysitter, Leihomas, Tagesmütter und Aupair-Mädchen sind gefragt wie nie. In diesem Zusammenhang regt Pitzinger-Ryba eine dringende und unverzügliche Überarbeitung der Aupair-Regelung in Österreich an. Es ist ein europäisches Unikum, dass Aupair-Mädchen nur 18 Stunden in der Woche Kinder betreuen dürfen und arbeitsrechtlich dem Hausangestellten-Gesetz mit 15 Monatsgehältern unterliegen. Auch eine Überarbeitung des Dienstleistungsschecks als legale Möglichkeit Kinderbetreuung im eigenen Haushalt zu organisieren wäre dringend notwendig, so Pitzinger-Ryba.

Rückfragen & Kontakt:

GF Alice Pitzinger-Ryba, 0800 20 20 99

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005