Verein startet Crowdfunding, um Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens in Österreich vorzubereiten

Wien (OTS) - Die Generation Grundeinkommen, 2017 gegründet, nützt Crowdfunding, um die Abstimmung des bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) vorzubereiten. Der Verein will 500.000 EUR werben, um die Diskussion in der Gesellschaft zu fördern und Ende 2019 ein Volksbegehren umzusetzen. Unterstützung kommt z.B. von Gerhard Haderer und Dr. Heide Schmidt.

Das BGE gilt als garantierter Betrag, der Mitgliedern einer Gesellschaft, ohne Zwang zur Gegenleistung, ein menschenwürdiges Leben ermöglicht. Es wäre ein Grundrecht auf gesicherte Existenz, zu dem ohne Abzüge dazu verdient werden könnte. Die Frage der Finanzierbarkeit beantwortet Obmann Helmo Pape wie folgt: “Das BGE könnte auf mehrere Arten finanziert werden. Bald wird sich für die Politik die Frage stellen: Was kostet es das Grundeinkommen nicht einzuführen?”

Auf startnext.com/income sammelt der Verein für folgende fünf Meilensteine: Heuer noch soll eine Studie der JKU Linz die geeignetste Finanzierungsmethode ermitteln und ein Grundeinkommenskongress ausgerichtet werden. Nächstes Jahr soll eine Roadshow die Akzeptanz in der Bevölkerung testen, das Forum “Soziale Zukunft” gegründet und das Volksbegehren gestartet werden.

Rückfragen & Kontakt:

Obmann Helmo Pape, Tel.: 0699 10378515
helmo.pape@gmail.com, Web: www.füreinander.jetzt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002