ÖSTERREICH: Pannenstreifen-Versuch startet heute, Freitag

Bei Stau zusätzliche Fahrspur auf der A4 zwischen Simmeringer Haide und Schwechat

Wien (OTS) - Wie OSTERREICH und oe24 (Freitag-Ausgabe) exklusiv berichten, startet heute, Freitag, der erste Pilotversuch für Fahren am Pannenstreifen. Das bedeutet: Zwischen Simmeringer Haide und Schwechat gibt bei sehr starkem Verkehr einen Fahrstreifen mehr.

Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat das Gesetz Anfang Juli unterschrieben. Bundeskanzler Sebastian Kurz tat dies am Mittwoch – und seit Donnerstag steht die 29. Novelle zur Straßenverkehrsordnung im Bundesgesetzblatt. Dies bestätigten Verkehrsministerium und Asfinag: „Wir haben die Asfinag angewiesen. das Politprojekt ab sofort zu starten“, so Ministeriumssprecher Volker Höferl zu ÖSTERREICH.

Auf der Versuchsstrecke – der Ostautobahn auf 3,8 Kilometern zwischen Simmeringer Haide (Wien) und Schwechat (NÖ), – kann damit ab sofort per Knopfdruck der Pannenstreifen für den Fließverkehr freigegeben werden. „Der Operator in der Asfinag-Zentrale wird das dann tun, wenn der Verkehr eine bestimmt Dichte erreicht und die rund 30 montierten Kameras zeigen dass der Pannenstreifen auch wirklich frei ist“, so Christian Spitaler von der Asfinag. Wann das sein wird, wird flexibel entschieden. Ob es angesichts der Urlaubszeit bereits an diesem Wochenende so sein wird, ist also offen.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
(01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001