VP-Gaggl: „Turbo gegen Fachkräftemangel zünden - Kärnten zur Vorzeigeregion für Lehre nach Matura machen“

ÖVP-Landtagsclub stellt Antrag zur Unterstützung der Infokampagne „Lehre nach Matura“.

Klagenfurt (OTS) - Die Aktuelle Stunde im Kärntner Landtag stand unter dem Motto „Arbeitsmarkt und Standortpolitik für Kärnten“. Im Rahmen dieser verdeutlichte VP-Bildungssprecher und Landtagsabgeordneter Herbert Gaggl, dass dem Facharbeitermangel in Kärnten entgegengewirkt werden müsse. „Gut ausgebildete Mitarbeiter sind das Kapital eines jeden Unternehmens. Wir haben so viele offene Lehrstellen wie noch nie. Daher setzen wir uns ein, die Lehre auch nach der Matura attraktiv zu machen“, so Gaggl weiter.

Aktuell absolvieren ca. 40 Maturanten eine Lehre in Kärnten. „Ziel ist, dass jährlich 400 Maturanten eine Lehrausbildung beginnen und Kärnten so einen Turbo gegen den Fachkräftemange zündet“, so Gaggl weiter. Die Lehre nach Matura ist eine Win-Win-Situation für alle.

Die Wirtschaftskammer arbeitet derzeit gemeinsam mit dem Land Kärnten, und dem Landesschulrat an einer gemeinsamen Initiative zur Einrichtung von Berufsschulklassen für Maturanten. Auch in Arbeit dazu ist eine Infokampagne zum Thema „Lehre nach Matura“.

Dazu stellte der ÖVP-Landtagsclub heute einen Antrag an Arbeitsmarktreferentin Gaby Schaunig, dass diese Infokampagne mit Mitteln des Territorialen Beschäftigungspakts unterstützt wird. „Wir bauchen mehr denn je gut ausgebildete Fachkräfte“, so Gaggl.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Club im Kärntner Landtag
+43 (0)463 513 592
office@oevpclub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKV0001