Grüne kritisieren schwarz-blaue Rückschritte bei Kinderbetreuung

Bildungssprecher Ecker: „Schwarz-blau setzt Sparstift bei den Kindern an“

Diese schwarz-blaue Rückschrittsregierung setzt bei den Kindern den Sparstift an – im Bund wie auch im Land Niederösterreich
Georg Ecker

St. Pölten (OTS) - Förderungen für ein verpflichtendes letztes Kindergartenjahr, für sprachliche Frühförderung und für den Ausbau ganztägiger Schulformen werden gekürzt oder gestrichen. „Diese schwarz-blaue Rückschrittsregierung setzt bei den Kindern den Sparstift an – im Bund wie auch im Land Niederösterreich“, sagt NÖ-Landtagsabgeordneter und Bildungssprecher Georg Ecker.

Wie unlängst bekannt wurde, fehlen etwa den Kindergärten österreichweit künftig 30 Millionen Euro. Noch deutlicher die Einschnitte bei der schulischen Nachmittagsbetreuung. Wie aus dem Voranschlag 2019 des Landes NÖ hervorgeht, werden dort 2019 die Mittel von bisher 20 Millionen Euro gänzlich gestrichen.

Georg Ecker fordert daher die Landesregierung auf, die Kosten vorübergehend zu übernehmen, fügt aber hinzu: „Ganz ohne Bundesmittel wird der dringend nötige Ausbau der Kinderbetreuung nicht machbar sein. Bildung ist unsere Zukunft. Dort zu sparen, ganz klar ein Rückschritt. Schwarz-blau muss diese Kürzungen zurücknehmen“, schließt Ecker.

Rückfragen & Kontakt:

Michael Pinnow
Pressesprecher der Grünen NÖ

Klub der Grünen im NÖ Landtag
Neue Herrengasse 1/Haus 1/2. Stock
3100 St. Pölten
Telefon Büro: 02742/9005 16702
Telefon mobil: 0676/944 72 69
michael.pinnow@gruene.at
www.noe.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0001