ORF III am Donnerstag: „Wildes Spanien“ in „Wilde Reise mit Erich Pröll“, „ORF III AKTUELL“ zum Treffen der Innenminister

Außerdem: Bachmann-Preis-Gewinnerin Maljartschuk in „Kultur Heute“, zweimal „VITASEK?“, Gery Seidl im „Sommerkabarett“, Bundesrat live

Wien (OTS) - Am Donnerstag, dem 12. Juli 2018, überträgt ORF III Kultur und Information ab 9.00 Uhr in „Politik live“ die Bundesratssitzung. In seiner letzten Plenarsitzung vor der Sommerpause begrüßt der Bundesrat eine neue Präsidentin: Inge Posch-Gruska von der SPÖ Burgenland übernimmt das Amt von Reinhard Todt (SPÖ Wien) und wird im Zuge der Sitzung ihre Antrittsrede halten. Auch der Landeshauptmann des Burgenlands, Hans Niessl (SPÖ), wird eine Erklärung abgeben. Weiters auf dem Programm: eine Aktuelle Stunde mit Bildungsminister Heinz Faßmann sowie die jüngsten Beschlüsse des Nationalrats von Anfang Juli, u. a. mit dem Fremdenrechtsänderungsgesetz und dem umstrittenen neuen Arbeitszeitgesetz. Die Bundesrats-Übertragung pausiert um 12.45 Uhr aufgrund der Übertragung der Pressekonferenz von Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) in „ORF III AKTUELL“. Diese wird abgehalten anlässlich des Treffens der EU-Innenminister in Innsbruck im Rahmen des österreichischen EU-Ratsvorsitzes. Auf der Tagesordnung stehen u. a. jene Themen, die Österreich während seiner Ratspräsidentschaft auch in den Fokus gerückt hat: die Asylpolitik und der Schutz der EU-Außengrenzen.

Im Vorabend ist die Gewinnerin des Ingeborg-Bachmann-Preises 2018, Tanja Maljartschuk, in „Kultur Heute“ (19.45 Uhr) zu Gast. Mit Peter Fässlacher spricht sie u. a. über ihren preisgekrönten Text „Frösche im Meer“.

ORF III startet mit der „Wilden Reise mit Erich Pröll“ in den Hauptabend. In „Wildes Spanien“ (20.15 Uhr) gibt es ein Spanien jenseits der Touristenhochburgen zu entdecken. Überall dort, wo Spanien nach wie vor wild und naturbelassen ist, müssen sich Tiere – und auch Menschen – sehr ursprünglichen Herausforderungen stellen:
Für den Muschelsammler an der schroffen Küste Galiciens ist die Brandung ebenso gefährlich wie für das Bärenjunge im Kantabrischen Gebirge die Felshänge. Vom Baskenland im Osten des Landes bis nach Galicien im Westen, von der Atlantikküste im Norden bis zur Extremadura im Landesinneren zeigt dieser Streifzug Bekanntes wie Weißstorch oder Wiedehopf – und weniger Bekanntes wie die geheimnisvolle Ginsterkatze.

Anschließend folgen zwei Episoden „VITASEK?“. In „Ganz in Weiß“ (21.55 Uhr) geht Lebensgefährtin Valerie (Julia Cencig) ganz in den Hochzeitsvorbereitungen auf, von denen Vitásek (Andreas Vitásek) den unangenehmeren Teil übernimmt. Außerdem muss er sich aus beruflichen Gründen einer ärztlichen Untersuchung unterziehen – genauso wie Robert Palfrader (Robert Palfrader), den er in der Praxis trifft. Als die beiden dann ihre Urinproben irrtümlich vertauschen, nehmen die daraus resultierenden Missverständnisse ihren unabsehbaren Lauf. In „Die Filzlaus“ (22.25 Uhr) trifft Vitásek beim Casting zur neuen Serie auf Speedy (Martin Zauner), einen Freund aus rebellischen Jugendtagen. Wegen der alten Zeiten legt Vitásek ein gutes Wort für ihn ein und Speedy wird engagiert. Doch am ersten Drehtag taucht er nicht auf und die Dreharbeiten scheinen plötzlich gefährdet.

Humorvoll geht es weiter mit einer Ausgabe „Sommerkabarett“, das diesmal „Gery Seidl: Bitte. Danke“ (22.55 Uhr) präsentiert. Er begibt sich in seinem Solo erneut auf die Suche nach dem ultimativ Menschlichen. So kann man Seidl u. a. dabei zusehen wie er seiner Zukünftigen beim Mountainbiken imponieren will.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007