Schnabl/Germ/Eder: Verbraucherschlichtung erzielte bislang 200.000 Euro für NÖ KonsumentInnen

Schlichtung als rasche und kostengünstige Alternative zu Gerichtsverfahren

St. Pölten (OTS) - Seit 2016 vermittelt die Verbraucherschlichtung Austria zwischen KonsumentInnen und Unternehmen, um bei Streitigkeiten rasch und unbürokratisch Lösungen zu finden. „Egal ob die Traumreise zum Albtraum wird, die Versicherung die Zahlung verweigert oder der neue Fernseher schwarz bleibt – als neutrale Vermittlerin hilft die Schlichtungsstelle KonsumentInnen und Unternehmen dabei, Probleme gemeinsam aus der Welt zu schaffen. Dabei handelt sie fair, rasch und kostenlos“, erklärt LHStv. Franz Schnabl die Tätigkeit der Schlichtungsstelle. Die vom Land Niederösterreich mit einer jährlichen Förderung unterstützte Einrichtung sei somit eine wertvolle Alternative zu teuren und langwierigen Gerichtsverfahren, sagt LHStv.Schnabl.

Seit ihrem Bestehen wurden bei der Verbraucherschlichtung österreichweit über 1.300 Schlichtungsanträge gestellt, 260 davon von Niederösterreichischen KonsumentInnen. Dabei konnte in mehr als jedem zweiten Fall eine Lösung erzielt werden, was nicht zuletzt aufgrund der Freiwilligkeit der Verfahren bemerkenswert ist. Niederösterreichische KonsumentInnen erhielten dadurch bis Mitte Juni 2018 insgesamt 200.000 Euro.

Zwt. Was tun, wenn ich als KonsumentIn ein Problem habe? KonsumentInnen, die ein Problem mit einem Unternehmen haben und bilateral zu keiner Lösung finden, können sich sowohl über ein Webformular als auch per E-Mail oder Post an die Verbraucherschlichtung Austria wenden. Auch ein persönlicher Besuch im Büro der Schlichtungsstelle in Wien ist möglich. Alle Kontaktinformationen finden sich auf der Website der Einrichtung unter www.verbraucherschlichtung.at.

„Anstatt Geld und Nerven in Gerichtsverfahren zu investieren oder von vornherein auf Ansprüche zu verzichten, sollten KonsumentInnen das kostenlose Angebot der Verbraucherschlichtung Austria in Anspruch nehmen und gemeinsamen mit dem Unternehmen und den MitarbeiterInnen der Schlichtungsstelle an Lösungen arbeiten“, rät Dr. Hermann Germ, Obmann des Vereins.

Dabei sei der Schlichtungsstelle kein Problem zu klein oder zu groß, erklärt der Geschäftsführer des Vereins, Dr. Simon Eder. Die Zuständigkeit der Schlichtungsstelle erstrecke sich von Gewährleistungs- und Garantiestreitigkeiten, über Reiseprobleme, Streitigkeiten mit HandwerkerInnen und Problemen bei Fremdwährungskrediten bis hin zu Versicherungsstreitigkeiten oder Kündigungen von Abos und Mitgliedschaften.

LHStv. Schnabl abschließend: „Es freut mich, dass es mit der Verbraucherschlichtung Austria eine kompetente Einrichtung gibt, bei der NiederösterreicherInnen im Streitfall zu ihrem Recht kommen. Ich kann allen nur ans Herz legen, das kostenlose Angebot noch intensiver in Anspruch zu nehmen und Konflikte dadurch aus der Welt zu schaffen.“

Rückfragen & Kontakt:

Büro LHStv. Schnabl
Mag. Gabriele Strahberger
Pressesprecher Stv.
0664/8304512
gabriele.strahberger@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001