Vor den Viertelfinal-Spielen: Fußball-WM im ORF ein Quotenhit

16-mal Millionenpublikum, insgesamt 6,016 Millionen

Wien (OTS) - Die ORF-Quoten-Bilanz vor den Viertelfinalspielen der Fußball-WM 2018 fällt erfreulich aus: Insgesamt bereits 6,016 Millionen Fußballfans (weitester Seherkreis), das sind 80 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren, waren bisher via WM-Sender ORF eins live mit dabei. 16-mal wurde dabei die Eine-Million-Zuschauer-Grenze übertroffen, das Ranking führt das Achtelfinalspiel Kroatien – Dänemark vom 1. Juli mit durchschnittlich 1,378 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern an. Den Top-Spitzenwert schaffte Deutschland – Schweden vom 23. Juni mit 1,437 Millionen.

Interessantes Detail zu den Achtelfinalspielen: Besonders groß war das Interesse an den ORF-Übertragungen in der Zielgruppe 12–29 Jahren mit 53 Prozent Marktanteil, wobei Zuschauerinnen in dieser Altersgruppe mit 46 Prozent Marktanteil zeigten, dass der WM-Fußball auch in weiblicher Hand ist. Fußballbegeistert zeigen sich bisher auch die Kinder (3–11 Jahre) mit 45 Prozent MA.

Die bisherigen Top-10-WM-Spiele (2. Halbzeit bzw. Elfmeterschießen)

Kroatien – Dänemark (1. Juli)
Durchschnittlich 1,378 Millionen (50 Prozent MA bzw. 58 und 68 Prozent bei E–49 bzw. E–29 Jahre)
RW-Spitze: 1,431 Mio.

Deutschland – Schweden (23. Juni)
Durchschnittlich 1,295 Millionen (43 Prozent MA bzw. 52 und 62 Prozent bei E–49 bzw. E–29 Jahre)
RW-Spitze: 1,437 Mio.

Kolumbien – England (3. Juli)
Durchschnittlich 1,217 Millionen (49 Prozent MA bzw. 55 und 55 Prozent bei E–49 bzw. E–29 Jahre)
RW-Spitze: 1,282 Mio.

Belgien – Japan (2. Juli)
Durchschnittlich 1,138 Millionen (37 Prozent MA bzw. 44 und 53 Prozent bei E–49 bzw. E–29 Jahre)
RW-Spitze: 1,249 Mio.

Brasilien – Schweiz (17. Juni)
1,108 Millionen (34/42/47 Prozent MA)
RW-Spitze: 1,237 Mio.

Nigeria – Argentinien (26. Juni)
1,103 Millionen (37/47/58 Prozent MA)
RW-Spitze: 1,272 Mio.

Argentinien – Kroatien (21. Juni)
Durchschnittlich 1,088 Millionen (38 Prozent MA bzw. 46 und 59 Prozent bei E–49 bzw. E–29 Jahre)
RW-Spitze: 1,163 Mio.

Iran – Portugal (25. Juni)
1,072 Millionen (34/41/50 Prozent MA)
RW-Spitze: 1,193 Mio.

Portugal – Spanien (15. Juni)
1,058 Millionen (38/46/54 Prozent MA)
RW-Spitze: 1,137 Mio.

Spanien – Russland (1. Juli)
Durchschnittlich 1,034 Millionen (52 Prozent MA bzw. 58 und 62 Prozent bei E–49 bzw. E–29 Jahre)
RW-Spitze: 1,064 Mio.

Gefragtes WM-Streaming

Laut Online-Bewegtbild-Messung (AGTT/GfK TELETEST Zensus) sind die Streaming-Angebote des ORF zur Fußball-WM beim Publikum ebenfalls sehr gefragt: Die via Web und App verfügbaren Live-Streams und Video-on-Demand-Highlights auf der ORF-TVthek, sport.ORF.at und im ORF Fußball-Special erzielten bis einschließlich 3. Juli in Österreich insgesamt 8,9 Millionen Nettoviews (zusammenhängende Nutzungsvorgänge) und 20,8 Millionen Bruttoviews (registrierte Videostarts einer Sendung oder eines Beitrags). In Summe lag das Gesamtnutzungsvolumen bisher bei 258 Millionen Minuten. Der stärkste WM-Live-Stream bisher war das Elfmeterschießen Kroatien – Dänemark am 1. Juli mit einer Durchschnittsreichweite von 90.622 (bei 124.042 Bruttoviews) – das ist der höchste Wert eines ORF-Live-Stream-Angebotes seit Start der Online-Bewegtbild-Messung durch die AGTT.

Die ersten Viertelfinalspiele im ORF

Weiter geht es am Freitag, dem 6. Juli, ab 15.00 Uhr mit den ersten beiden Viertelfinalbegegnungen und dem Spiel Uruguay – Frankreich (Kommentator ist Michael Roscher), danach folgt ab 19.15 Uhr Brasilien – Belgien (Oliver Polzer). Im ORF-WM-Studio analysieren Thomas Janeschitz und Roman Mählich. Die ORF-Gastgeber sind Rainer Pariasek bzw. Bernhard Stöhr. Um 22.15 Uhr folgt dann noch der „WM-Club“ mit Kristina Inhof und Christian Diendorfer.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0009