VP-Schwarz ad Bildungsanwaltschaft: Kandidatenhearing im Gemeinderat gefordert

Posten bei Bildungsdirektion bzw. Stadtschulrat ansiedeln - Postenschacher endlich beenden

Wien (OTS) - „Noch im Juli soll der neue Posten eines Bildungsanwalts für Wien ausgeschrieben werden. Dieser birgt viel Potenzial als Anlaufstelle für alle Beteiligten wie Pädagogen, Eltern und Schüler. Für die ÖVP Wien steht fest: Im Zuge der Neuorganisation des Stadtschulrats zu einer Bildungsdirektion muss die Chance wahrgenommen werden, die neue Bildungsanwaltschaft in der Bildungsdirektion bzw. an den Stadtschulrat selbst anzusiedeln. Nur dadurch ist die Bildungsanwaltschaft als qualitätsvolle Anlaufstelle gesichert“, so ÖVP Wien Bildungssprecherin Gemeinderätin Sabine Schwarz.

Es sei weiter zu hoffen, dass die Bildungsanwaltschaft nicht für politisch ideologische Politik missbraucht wird, sondern die Parteiunabhängigkeit in allen Fällen garantiert ist. „Für uns ist wesentlich, dass der Posten sachlich und fachlich besetzt wird. Darum fordern wir ein Hearing der Kandidatinnen und Kandidaten im Gemeinderat. Wir müssen sichergehen, dass es nicht wieder zu einem Versorgungsposten à la Renate Brauner kommt, egal ob von Rot oder Grün“, so Schwarz.

Eine entsprechende Anfrage dazu hat die ÖVP Wien bereits gestellt, die Antwort wird im Laufe der nächsten Wochen erwartet.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Michael Ulrich
Leitung Kommunikation
+43 650 6807609
michael.ulrich@wien.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003