Wien anders unterstützt ÖGB-Demonstration gegen den 12-Stunden-Tag

Kurz und Strache werden mit ihrem Programm letztlich scheitern

Wien (OTS) - Wien anders (die Allianz aus KPÖ-Wien, Piraten für Wien anders, Plattform der Unabhängigen und Echt Grün Mariahilf) ruft dazu auf, sich an der morgigen ÖGB-Demonstration gegen den 12-Stunden-Arbeitstag zu beteiligen.

Didi Zach, Wien anders Bezirksrat in Rudolfsheim-Fünfhaus: "Es gilt den gesetzlichen 8-Stunden-Tag zu verteidigen. Zugleich fordern wir die Verkürzung der Arbeitszeit auf 30 Wochenstunden und einen Mindestlohn von 15,- Euro, denn die großen Unternehmen können es sich - trotz allem Gejammere - leisten, wie zahlreiche Statistiken zeigen."

Fritz Fink, Wien anders Bezirksrat in Ottakring ergänzt: "Bereits die jetzigen Arbeitszeiten machen nachweislich krank - eine Steigerung bedeutet mehr Unfälle und eine Zunahme des Schlaganfall- und Herzinfarktrisikos. Eine Ausweitung der Arbeitszeit wäre für junge wie auch für ältere ArbeitnehmerInnen eine zusätzliche Belastung und insbesondere für Alleinerzieherinnen mit weiteren großen Problemen verbunden."

Zach: "Noch können sich Kurz und Strache aufgrund von Umfragewerten relativ sicher fühlen, doch der Gegenwind wird schärfer. Ich jedenfalls bin davon überzeugt, dass letztlich das Programm des Sozialabbaus und der geplanten Aushöhlung demokratischer Standards scheitern wird, denn ich halte es mit Abraham Lincoln, der einst feststellte: 'You can fool all the people some of the time, and some of the people all the time, but you cannot fool all the people all the time'."

Rückfragen & Kontakt:

Wien Anders
0676 6969002
zach@kpoe.at
www.wienanders.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WIA0001