TRIGOS: Industrieunternehmen zeigen gesellschaftliche Verantwortung

Industrie: Österreichs renommierteste Auszeichnung für verantwortungsvolles Wirtschaften und Zukunftsfähigkeit zum 15. Mal vergeben

Wien (OTS) - Der TRIGOS setzt seinen erfolgreichen Weg auch im 15. Jahr seines Bestehens fort – und zeigt einmal mehr auf, wie Unternehmensverantwortung zu Standortqualität und einer nachhaltigen Zukunft beiträgt. Mehr als 250 Gäste aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft verfolgten am gestrigen Mittwoch mit Spannung die Verleihung der begehrten Auszeichnung im MuTh im Wiener Augarten. Die Gala stand unter dem Ehrenschutz von Bundespräsident Dr. Alexander Van der Bellen. Ein klares Zeichen der Wertschätzung gegenüber allen Unternehmen, die zu Österreichs Zukunftsfähigkeit beitragen. Der TRIGOS 2018 spiegelte heuer besonders die dynamische Entwicklung in Wirtschaft und Gesellschaft und die damit verknüpften Herausforderungen in Bezug auf nachhaltiges Wirtschaften wider: In fünf neuen Kategorien stellten österreichische Unternehmen nicht nur ihre Verantwortung im Kerngeschäft, sondern auch ihre Innovationskraft zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen sowie ihren Beitrag zu den UN-Nachhaltigkeitszielen – den Sustainable Development Goals (SDGs) – unter Beweis. Der Ehrenpreis ging an Fairphone Gründer und CEO Bas van Abel, der sich mit seinem nachhaltigen Smartphone für den Wandel zu einer verantwortungsvolleren Elektronikindustrie einsetzt.

Zahlreiche heimische Industrieunternehmen nahmen auch heuer wieder teil und fanden sich mit innovativen Projekten unter den Gewinnern. „Das ist nicht nur ein Beweis dafür, dass Unternehmensverantwortung gelebter Teil des Selbstverständnisses der Industrie ist, sondern dass in gesellschaftlichen Herausforderungen auch Geschäftschancen stecken, die innovativ gelöst werden“, betonte dazu die Industriellenvereinigung (IV). Dies mache den Wirtschaftsstandort zum Lebensstandort. Die IV gratuliert den Gewinnern sowie den Nominierten des TRIGOS sehr herzlich, allen voran den IV-Mitgliedsunternehmen Sto in der Kategorie „Vorbildliche Projekte“ – für das alternative Fassadensystem StoSystain sowie der Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG in der Kategorie „Social Innovation & Future Challenges“ für ihr breites und innovatives Social Banking Programm.

Hinter dem TRIGOS steht eine einzigartige Trägerschaft aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft, die den Preis seit 2004 einmal jährlich gemeinsam vergibt. Die Träger des TRIGOS 2018 sind Caritas, GLOBAL 2000, Industriellenvereinigung (IV), Österreichisches Rotes Kreuz, respACT – austrian business council for sustainable development, Umweltdachverband sowie die Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Zusätzliche Informationen und Fotos zum honorarfreien Download finden Sie unter www.trigos.at

Rückfragen & Kontakt:

IV-Newsroom
+43 (1) 711 35-2306
newsroom@iv.at
https://www.iv.at/medien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPI0002