IV-Familie: Auch in Zukunft für die Familien engagiert

St. Pölten (OTS) - Miteinander engagiert – Dieses Motto trägt die wichtige Arbeit in der Interessenvertretung der Familien in NÖ (IV-Familie), welche per 31. August 2018 auf Initiative von VP NÖ und FP NÖ aufgelöst wird. Ein Neustart als ARGE NÖ Familien ist in Arbeit.

„Familien und ihre Werte – viele familienpolitische Themen werden uns auch in Zukunft beschäftigen. Der 12-Stunden-Arbeitstag, Bildung, finanzielle Unterstützung oder der freie Sonntag sind Anliegen, an denen wir mit den NÖ-Familienverbänden und mit familienrelevanten Organisationen weiterarbeiten werden“, so Josef Grubner, Präsident der IV-Familie.

„Es gibt von Seiten der NÖ-Landesregierung positive Signale, dass wir unsere Arbeit für die Familien fortsetzen sollen. Wir hoffen daher auf ideelle und materielle Unterstützung von Seiten des Landes, allen voran von Landeshauptfrau Mikl-Leitner und Familienlandesrätin Teschl-Hofmeister“, betont der Präsident. Als erster Schritt wird die IV-Familie ordnungsgemäß abgewickelt und ein Abschluss- und Wirkungsbericht erstellt, der der NÖ-Landesregierung und dem NÖ-Landtag präsentiert wird.

"Wir hätten uns allerdings gewünscht, dass die Politik das Abschaffen vorerst hintenanstellt und wir so bis zum Herbst Zeit für Reform-Gespräche gehabt hätten. Als NÖ Familienverbände teilen wir die große Sorge unseres Herrn Bundespräsidenten, dass das Erfolgsrezept Österreichs – nämlich das Miteinander im Gespräch bleiben – in der Hektik der parteipolitischen Tagesauseinandersetzungen immer mehr droht, auf der Strecke zu bleiben. Das ist eine besorgniserregende Entwicklung, weil es die gesellschaftlichen Lebensbedingungen unserer Kinder und Familien gefährdet“, appelliert Präsident Grubner für ein echtes Miteinander auch in Niederösterreich. Er hofft weiterhin auf ein gutes Zusammenwirken auch mit den Kuratoriumsmitgliedern und insbesondere mit der NÖ Landespolitik und der NÖ Landesverwaltung. 

Zur Information: Die IV-Familie als Körperschaft öffentlichen Rechts besteht seit 35 Jahren. Darin vertreten sind die Familienverbände in NÖ (Katholischer Familienverband, Freiheitlicher Familienverband, NÖ Familienbund, Kinderfreunde NÖ). Ein Kuratorium von familienrelevanten Organisationen steht beratend zur Seite. Bei der NÖ Landtagssitzung im Mai wurde die Auflösung der IV-Familie beschlossen.

Rückfragen & Kontakt:

Josef Grubner, 0650/ 34 071 80

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFA0001