pta - 3 Jahre psychotherapeutische Versorgung

Die Erwartungen, die die WGKK beim Vertragsabschluss in die pta-Ambulanz gesetzt hat, wurden erfüllt. Die Einrichtung ist ein wichtiges Element im psychotherapeutischen Angebot der WGKK, das mittlerweile auch von Anspruchsberechtigten anderer KV-Träger genützt wird
DDr. Andrea Fleischmann, WGKK

Wien (OTS) - Seit drei Jahren ist es hilfesuchenden Menschen möglich in der Marxergasse unkompliziert Zugang zur Psychotherapie zu bekommen. Die drei Buchstaben pta stehen nicht nur für „Psychotherapeutische Ambulanz pta des ÖAGG“, sondern auch für eine Erfolgsstory im Dienste der PatientInnen.

Ausgangspunkt für die Gründung einer psychotherapeutischen Ambulanz war die Notwendigkeit, für RehabilitätionsgeldbezieherInnen der Wiener Gebietskrankenkasse (WGKK) ein spezifisches psychotherapeutisches Versorgungsangebot zur Verfügung zu stellen. 

Die pta-Ambulanz wurde vom ÖAGG über Initiative der WGKK gegründet und hat im April 2015 den Betrieb aufgenommen.

Ziel war es, die Wartezeit auf Psychotherapie zu vermindern und insbesondere jenen Menschen, für die eine Therapie privat nicht leistbar ist, ein zusätzliches niederschwelliges Angebot zur Verfügung zu stellen. 

Die pta-Ambulanz kann von allen Personen genützt werden, die eine psychotherapeutische Behandlung benötigen.  

Spezialisiertes Angebot

Innerhalb der psychotherapeutischen Angebote in Wien nimmt die pta-Ambulanz - als auf die Behandlung im Gruppensetting spezialisierte Einrichtung - eine besondere Stellung ein.

Charakteristikum der Gruppenpsychotherapie ist es, dass Personen, die an ähnlichen Störungen leiden, diese gemeinsam und mit Unterstützung eines/r pta-Psychotherapeuten/-in bearbeiten, wobei alle Gruppenmitglieder ihre individuellen Fähigkeiten und Kompetenzen in den Therapieprozess einbringen. 

Gearbeitet wird in Therapiegruppen mit maximal 12 TeilnehmerInnen. Die Sitzungen finden wöchentlich statt und dauern 90 Minuten. Zusätzlich bzw. ergänzend zu den Gruppentherapien können auch Einzelsitzungen in Anspruch genommen werden.

Die am häufigsten behandelten Erkrankungen sind den Diagnosegruppen F 41.0 und F 43.0 des Internationalen Klassifikationsschemas ICD-10 zuzuordnen wie z.B. Angststörungen, Belastungsreaktionen (Depression) und Anpassungsstörungen.  

Einfacher Zugang

Die Inanspruchnahme der Ambulanz erfolgt mittels e-card. Nach der Kontaktaufnahme (telefonisch oder per Mail) wird ein Termin für das Clearing-Gespräch vereinbart. In diesem Gespräch wird abgeklärt, ob das Behandlungsangebot der Ambulanz für die Patientin/den Patienten ein grundsätzlich Passendes ist.

Wenn dies zutrifft, folgt ein psychotherapeutisches Erstgespräch, in dem die genaue Diagnose erhoben und abgeklärt wird, welches Setting (Einzel- oder Gruppentherapie) bzw. welche Therapiegruppe für die Patientin/den Patienten geeignet ist.  

Erfolgt die Behandlung in einer Gruppe, werden die gesamten Kosten mit der WGKK abgerechnet; der Patientin/dem Patienten entstehen keine zusätzlichen Kosten. 

Multiprofessionelles Team in einem ansprechenden Ambiente

Das Team der pta-Ambulanz ist multiprofessionell besetzt und besteht aus 24 im Bereich des Gruppensettings besonders qualifizierten PsychotherapeutInnen (13 Frauen und 11 Männer) unterschiedlicher Therapierichtungen. Dazu kommen zwei Klinische PsychologInnen und GesundheitspsychologInnen für die erforderliche umfangreiche Diagnostik, sowie ein Konsiliarpsychiater, der die PatientInnen in fachärztlichen Belangen berät und im Bedarfsfall auch Medikamente verordnen kann.

Vier administrative MitarbeiterInnen sorgen für einen klaglosen Ablauf der individuellen Therapie und kümmern sich um die organisatorischen Notwendigkeiten im Hintergrund, wie Terminvergabe etc. 

Das Ambiente der Ambulanz besticht mit lichtdurchfluteten, freundlichen Räumen, die infolge der großen Nachfrage von 560 m2 auf nunmehr 730 m2 erweitert wurden. 

Das pta-Credo

Für das Leitungsteam der psychotherapeutischen Ambulanz gilt ein Leitsatz: "Der Weg in ein besseres Leben beginnt mit dem ersten Schritt“.

Mag.a Vanja Rusnov und DSP Dipl. Päd. Markus J. Daimel, die fachliche Leitung der pta, schufen in den vergangenen drei Jahren die Basis für die erfolgreiche Arbeit des TherapeutInnenteams.

Geschäftsführer Mag. Gerhard Ostermann sorgt für den reibungslosen Ablauf der Psychotherapie, psychologischen Diagnostik und der fachärztlichen Betreuung, die sich alle unter einem Dach befinden. So werden den PatientInnen die Wege verkürzt und sie können sich auf ihre ersten Schritte in ein besseres Leben konzentrieren. 

Fazit der WGKK

Für die WGKK ist die Bilanz nach den ersten drei Jahren der Kooperation mit der pta-Ambulanz durchwegs positiv – pro Quartal konsultieren im Schnitt 700 Personen die Einrichtung zur Abklärung; pro Quartal werden etwa 500 PatientInnen in den Therapiegruppen behandelt. „Die Erwartungen, die die WGKK beim Vertragsabschluss in die pta-Ambulanz gesetzt hat, wurden erfüllt. Die Einrichtung ist ein wichtiges Element im psychotherapeutischen Angebot der WGKK, das mittlerweile auch von Anspruchsberechtigten anderer KV-Träger genützt wird“, so DDr.in Andrea Fleischmann, die bei der WGKK für die Verträge mit den PsychotherapeutInnen zuständig ist.

pta-Psychotherapeutische Ambulanz
1030 Wien, Marxergasse 25

Tel.: +43 1 710 57 64
Mail: office@pt-ambulanz.at
Web: www.pt-ambulanz.at

Über den ÖAGG

Der Österreichische Arbeitskreis für Gruppentherapie und Gruppendynamik besteht seit dem Jahre 1959 und ist die größte Vereinigung von BeraterInnen, TrainerInnen und PsychotherapeutInnen in Österreich mit rund 1.800 Mitgliedern und zahlreichen Aus- und Weiterbildungseinrichtungen. Der ÖAGG ist die größte anerkannte psychotherapeutische Ausbildungsorganisation in Österreich. www.oeagg.at 

Über die pta

Psychotherapie, psychologische Diagnostik und fachärztliche Betreuung befinden sich unter einem Dach. Das professionelle Team erleichtert es einem, sich zu öffnen, Vertrauen aufzubauen und gemeinsam in eine bessere Zukunft zu blicken. Sie bietet günstige Verkehrsanbindung und unkomplizierte Terminvereinbarung. www.pt-ambulanz.at

Rückfragen & Kontakt:

ÖAGG / pta
Pressesprecher
Herbert Dobrovolny
Tel.: +43 664 11 76 555
Fax.: +43 1 405 39 93-20
E-Mail: presse@oeagg.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OAG0001