Marillenernte in Niederösterreich um zwei Wochen früher als in anderen Jahren

Verbraucher sollten sich die Früchte bald sichern

Wien (OTS) - Die Marillenernte im Weinviertel ist schon voll im Gang. Auch in der Wachau sind die ersten Früchte erhältlich. Damit startet die diesjährige Saison um zwei Wochen früher als sonst. Wermutstropfen? Konsumenten sollten sich noch im Juni Marillen sichern, da sich die Haupternte auf Ende Juni konzentrieren wird.

Das warme Frühjahr und die Regenfälle der letzten Wochen waren perfekt für die Marille. Trotz vereinzelter Hagelereignisse können sich Landwirte und Konsumenten gleichermaßen über ausgezeichnete Fruchtqualitäten freuen. 

"Der Konsument ist normalerweise gewöhnt, dass es noch keine österreichischen Marillen gibt. Heuer ist es anders. Man kann heimische Ware bereits beziehen. Unsere erste Ernte hatten wir bereits am 5. Juni und kam sehr überraschend. Dabei hatten wir ein sehr enges Erntefenster, da die Marillen wegen der Witterung nach nur zwei Tagen bereits zu matschig für den Verkauf waren", lässt Landwirt Werner Breyer aus Velm-Götzendorf im Bezirk Gänserndorf seinen diesjährigen überraschenden Erntebeginn nochmals Revue passieren. 

Sollten die Temperaturen weiterhin so bleiben, wird sich die gesamte Haupternte in diesem Jahr auf Juni beschränken. Obstliebhaber sollten also rasch zugreifen und sich ihre Marillen aus Niederösterreich schon etwas früher als gewöhnlich sichern. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Interviewkontakt zum Thema:
Werner Breyer
Bezirk Gänserndorf in der Gemeinde Velm-Götzendorf
Mobil: 0660/3176402

Kontakt Pressestelle:
Mag. Eva Lechner
Pressesprecherin Landwirtschaftskammer Niederösterreich
Tel.-Nr.: 05 0259-29308
Mobil: 0664/60259 29308
E-Mail: eva.lechner@lk-noe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIM0002