Nach „Wertlos“-Tweet: Gewerkschaft PRO-GE fordert Ausschluss von Wirtschaftsbund-Mitglied

Unfassbare Entgleisung eines Wiener Unternehmers muss Konsequenzen haben

Wien (OTS) - Die Aussagen des Unternehmers und ÖVP-Wirtschaftsbundmitglieds, Ingenieur Gerald Kohl, auf seinem Twitter-Account sind für die Gewerkschaft PRO-GE eine unfassbare Entgleisung und ein Skandal. Kohl bezeichnet ArbeitnehmerInnen im Zuge der Diskussion über den 12-Stunden-Tag als „wertlos“. Sie seien „nur ein Produktionsfaktor und eine Lohnstückzahl.“++++

„Ist das die Meinung des Wirtschaftsbundes? Wird so über Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in der Wirtschaftskammer geredet? Das ist widerwärtig“, sagt PRO-GE-Vorsitzender Rainer Wimmer und fordert den sofortigen Ausschluss von Kohl aus dem ÖVP-Wirtschaftsbund und eine öffentliche Entschuldigung an alle ArbeitnehmerInnen in Österreich. Die schlichte Distanzierung vom Inhalt dieser Tweets reiche sicher nicht aus.

Rückfragen & Kontakt:

PRO-GE Presse
Tel.: (01) 53444-69262
E-Mail: presse@proge.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001