Donaustadt: Ende der Bilder-Schau „Sylvia Penther“

Wien (OTS/RK) - Seit Anfang April ist im Bezirksmuseum Donaustadt (22., Am Kagraner Platz 53/54) eine Ausstellung mit Malereien von Sylvia Penther (1891 – 1984) zu sehen. Jetzt endet die gut besuchte Schau: Nur mehr am Sonntag, 17. Juni, können Arbeiten dieser herausragenden Kunstmalerin und Graphikerin betrachtet werden. Das Museum ist an dem Tag von 10.00 bis 12.00 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet.

Nach dem Besuch der „Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt“ widmete sich Sylvia Penther einem Studium an der „Hochschule für angewandte Kunst“ in Wien. 1942 wurde die Malerin in die „Vereinigung bildender Künstlerinnen Österreichs“ aufgenommen. Gegenständliche Bilder der Kreativen ermöglichen dem Publikum gleichwohl die Interpretation des Realen auf der Gefühlsebene. Zu den Schwerpunkten im Schaffen zählte viele Jahre die enkaustische Malerei. Nähere Informationen über die Gemälde-Ausstellung: Telefon 203 21 26 (Ehrenamtlicher Museumsleiter: Helmut Just). Zuschriften an das Museumsteam via E-Mail: bm1220@bezirksmuseum.at.

Allgemeine Informationen:
Sylvia Penther („Belvedere“):
https://digital.belvedere.at/people/1648/sylvia-penther
Bezirksmuseum Donaustadt:
www.bezirksmuseum.at
Kultur-Angebote im 22. Bezirk:
www.wien.gv.at/bezirke/donaustadt/

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder, Stadtredaktion
01/4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0011