Hodeidah/Jemen: Bevölkerung unter Beschuss und von Hilfe abgeschnitten

Wien (OTS) - Der Angriff auf die größte jemenitische Hafenstadt Hodeidah hat begonnen. Er wird katastrophale Folgen für die Zivilbevölkerung haben, warnt die internationale Hilfsorganisation CARE: Hodeidah ist der wichtigste Einfuhrhafen für Hilfslieferungen in den Jemen. 

"Heute Morgen fanden innerhalb von 30 Minuten mehr als 30 Luftangriffe statt. Viele Menschen sind eingeschlossen oder werden aus ihren Häusern vertrieben. Wir dachten, es könnte nicht schlimmer werden, aber wir haben uns geirrt", sagt Jolien Veldwijk, CARE’s Länderdirektorin im Jemen.

 Nach Angaben der Vereinten Nationen könnten mehr als 250.000 Menschen alles verlieren. "Der Import von Lebensmitteln ist bereits auf dem niedrigsten Stand seit Beginn des Konfliktes, die Preise für Güter des alltäglichen Lebens sind um ein Drittel gestiegen. Wir sind sehr besorgt, dass eine Hungersnot ausbrechen wird", so Veldwijk.

Aktuell gilt der Jemen als die schlimmste humanitäre Katastrophe weltweit. Seit Beginn des Bürgerkrieges wurden über 10.000 Menschen getötet. Mehr als 22 Millionen Menschen benötigen humanitäre Hilfe und Schutz, über acht Millionen Menschen droht der Hungertod. "Wir fordern alle kriegführenden Parteien auf, weitere militärische Angriffe auf Stadt und Hafen sofort einzustellen. Die Menschen hungern, sind ausgezehrt und haben keine Möglichkeit mehr, mit der eskalierenden Situation fertigzuwerden", so Veldwijk.

CARE ist seit 1992 im Jemen im Einsatz und eine der wenigen internationalen Hilfsorganisationen, die trotz schwierigster Umstände weiterhin humanitäre Hilfe im Land bereitstellen. Die Arbeit von CARE stellt sicher, dass auch Menschen in den am schwersten betroffenen und kaum zu erreichenden Gebieten Nothilfe erhalten.

ACHTUNG REDAKTIONEN: Telefoninterviews mit CARE-NothelferInnen im Jemen sind möglich - bei Interesse bitte melden.

CARE bittet um Spenden für die Katastrophenhilfe

Rückfragen & Kontakt:

CARE Österreich
Mag. Katharina Katzer
Presse & Medien
Tel. +43 (0)1 7150715-55, Mobil: 0664-88731425
katharina.katzer@care.at
www.care.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CAO0001