Vermeintliche Briefe der türkischen AKP an Wiener Schüler aufgetaucht

Himmer/Czernohorszky: Wir wollen keinen Wahlkampf an unseren Schulen!

Wien (OTS/RK) - Der Stadtschulrat für Wien wurde informiert, dass Briefe - mit dem Absender der türkischen AK Parti und unterschrieben vom türkischen Staatspräsidenten Erdoğan - direkt an Schülerinnen und Schüler adressiert an einer Schule eingelangt sind. Als Absender scheint die „AK Parti Genel Merkezi, Sögütözü Cad. No: 6 ANKARA“ auf. Inhaltlich bezieht sich der Brief auf den aktuellen Wahlkampf in der Türkei.

In einer schnellen Reaktion hat der Stadtschulrat die Weisung erlassen, dass solche Briefe von den Schulen im Falle des Einlangens keinesfalls an die genannten Schülerinnen und Schüler auszuteilen sind, vielmehr ist eine sofortige Meldung an den Stadtschulrat vorzunehmen. Zusätzlich hat die Schulbehörde diese Briefe auch beim Bildungs- und beim Außenministerium gemeldet, die nun eventuelle weitere Schritte veranlassen können.

Wiens Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky und Bildungsdirektor Heinrich Himmer: „Solche Briefe an SchülerInnen – überdies adressiert an eine Schuladresse – sind völlig inakzeptabel. Unsere Wiener Schulen sind kein Ort für einen türkischen Wahlkampf.“
(schluss) ssr

Rückfragen & Kontakt:

Matias Meissner
Mediensprecher des Stadtschulrats für Wien
Telefon: 01 52525 77014
E-Mail: matias.meissner@ssr-wien.gv.at

Michaela Zlamal
Mediensprecherin StR Jürgen Czernohorszky
+43 1 4000 81446
michaela.zlamal@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0012