NEOS Wien/Gara: Hacker zieht bei KAV-Ausgliederung die Notbremse

Stefan Gara: „Es ist erfreulich, dass der Gesundheitsstadtrat die Stopp-Taste drückt und nicht, wie von der bisherigen Stadtregierung geplant, die Ausgliederung durchpeitscht.“

Wien (OTS) - „Es ist ein erster Schritt in die richtige Richtung, wenn der Gesundheitsstadtrat bei der Ausgliederung des KAV nun die Notbremse zieht. Die bisherige Stadtregierung wollte das Vorhaben durchpeitschen und in ihrem Vorschlag die Kontrollrechte der Opposition stark einschränken“, erklärt NEOS Wien Gesundheitssprecher Stefan Gara anlässlich der heutigen Ankündigung von Stadtrat Peter Hacker.

„Wir erwarten uns vom neuen Ausgliederungsplan, dass die Kontrollrechte der Opposition gewahrt werden und dass keine unnötigen Leitungsebenen eingezogen werden, die lediglich die Ineffizienzen verstärkt. Darüber hinaus braucht es ein Gesamtkonzept für die gesundheitliche Versorgung in Wien, die auch andere Spitalsträger und die niedergelassenen Ärzte vor allem in der Primärversorgung miteinschließt“, betont Gara abschließend. 

Rückfragen & Kontakt:

NEOS – Klub im Wiener Rathaus
Presse
+43 664 849 15 51
kornelia.kopf@neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKW0001