Aviso: Warum fürchten wir uns vor Fremden?

Das Österreichische Rote Kreuz lädt zur Pressekonferenz und zum Migrationssymposium „Wohin mit der Angst?“ am 12. Juni

Wien (OTS) - Ob Hetze im Netz oder in der realen Welt. Die Zahl der rassistischen Vorfälle in Österreich steigt. Dahinter steckt oft die Angst vor dem Fremden. Doch woher kommt diese Angst und wer ist schuld daran: Die Medien? Die Politik? Die eigene Kindheit?

Diesen und weiteren Fragen widmet sich das zweitägige Migrationssymposium „Wohin mit der Angst? – Warum wir uns vor dem Fremden fürchten und was man dagegen tun kann.“

Das Rote Kreuz lädt zum Veranstaltungsauftakt Medienvertreter zu einer Pressekonferenz.  

Ihre Gesprächspartner:

  • Rotkreuz-Präsident Gerald Schöpfer
  • Verfassungsrechtsexperte Heinz Mayer
  • Kulturwissenschaftler Thomas Macho
  • Expertin für Interkulturelle Psychiatrie und Psychotherapie Ulrike Kluge
  • Kommunikationsexperte Peter Vitouch

Um Anmeldung unter vera.mair@roteskreuz.at wird gebeten. Hier finden Sie das Veranstaltungsprogramm. 

Das Österreichische Rote Kreuz lädt zur Pressekonferenz und zum Migrationssymposium „Wohin mit der Angst?“

Datum: 12.06.2018, 09:15 Uhr

Ort: Diplomatische Akademie
Favoritenstraße 15a, 1040 Wien, Österreich

Rückfragen & Kontakt:

Vera Mair, M.A.I.S.
Österreichisches Rotes Kreuz
Presse- und Medienservice
Tel.: +43/1/589 00-153
Mobil: +43/664 544 46 19
mailto: vera.mair@roteskreuz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK0001