Österreichische Journalismustage veröffentlichen Nominierungen für die „Storys des Jahres“

Verleihung bei Journalismus-Event am 6. Juni – Kernthema Politik & Medien mit breitem Programm – ZDF-Anchorwoman Marietta Slomka überreicht Preis für beste Geschichten

Wien (OTS) - Die Österreichischen Journalismustage veröffentlichen die Shortlist für „Story des Jahres“. Für die „Story des Jahres“ nominiert sind unter anderem JournalistInnen von Kurier, Falter, News, Ballesterer, Der Standard, VICE, Datum, Addendum, profil, Die Presse, Biber und Fleisch.

Verliehen wird die Auszeichnung am kommenden Mittwoch, dem 6. Juni, bei den Österreichischen Journalismustagen im Radiokulturhaus Wien.

Journalismustage 2018: „Macht die Politik den Journalismus kaputt?“

Nach der reflektierten Eröffnungsrede von „ZiB2“-Anchorman Armin Wolf bei den ersten Journalismustagen 2013 („Machen die Medien die Politik kaputt?“), steht zum 5. Jubiläum der Österreichischen Journalismustage heuer aus aktuellen Anlässen die zentrale Frage im Mittelpunkt: „Macht die Politik den Journalismus kaputt?“

Wenn sich die Politik ihre eigenen Nachrichten macht, sich selbst interviewt, und kritischen Journalisten mit Konsequenzen droht, muss man die Auswirkungen auf die Demokratie und ihre Bürgerinnen und Bürger beleuchten. Damit rücken die Journalismustage den Umgang der Politik mit ihrem eigenen Einfluss auf die Medien und die Regeln des Mediensystems in den Mittelpunkt ihrer Jubiläumsveranstaltung.

Neue „Lightning Talks“ zur Wirkung von Infografiken, wegweisenden Investigativ-Cases und den Problematiken der EU-Berichterstattung

Der Nachmittag (ab 14 Uhr im Studio 3 des Radiokulturhauses) bringt eine neue „Lightning Talks“-Reihe mit fundierten Inputs von ExpertInnen u.a. über die Wirkung von Datenvisualisierungen und Infografiken im Kopf der LeserInnen, die Problematik in der Berichterstattung über Rechtsextremismus oder internationale Kriegsregionen, sowie Best-Practice-Cases des investigativen Journalismus und Do’s and Don’ts für der EU-Berichterstattung.

Der Abend: „Macht die Politik den Journalismus kaputt?“ Mit Keynote von ZDF-Anchorwoman Marietta Slomka – und Panels aus Journalismus, PR und Politikanalyse

Der Abend (ab 19 Uhr im Großen Sendesaal des Radiokulturhauses) eröffnet mit einer Keynote von ZDF-Anchorwoman Marietta Slomka („heute journal“). Slomka gilt als starke Interviewerin deutscher Politikerinnen und Politiker. Sie ist aber ebenso als Reporterin u.a. in Osteuropa, China, Afrika und Südamerika im Einsatz. Zu den vergangenen beiden Bundestagswahlen moderierte sie jeweils das ZDF-Doku- und Talkformat „Wie geht’s, Deutschland?“.


Im Anschluss im Gespräch mit der ZDF-Journalistin:
Ulrike Weiser, Leitende Redakteurin „Die Presse“
Christian Kollmann, PR-Berater „communication matters“ & PR-Ethik-Rat
Peter Filzmaier, Politikwissenschafter
Moderation: Martin Thür, Journalist & Co-Host „Österreichische Journalismustage“

Die Shortlist für die „Storys des Jahres 2017“: Politische Aufdeckungen, detaillierte Recherchen und persönliche Long-Read-Reportagen

Ab 20.30 Uhr werden die „Storys des Jahres“ verliehen“: Aus den 15 Storys der Shortlist kürt eine zwölfköpfige Jury die fünf besten „Storys des Jahres“. Den Preis überreicht Marietta Slomka, die Begründung der Jury spricht die Melisa Erkurt (Preisträgerin der „Story des Jahres 2016“ für ihre Reportage „Generation Haram“ über radikale Tendenzen unter muslimischen Jugendlichen in Wien, erschienen im Monatsmagazin „Biber“).

Für die „Storys des Jahres 2017“ nominiert sind...

„Fischer zieht in den Krieg“ (Kurier)
Paul Batruel, Thomas Trescher und Peter Draxler

„Ein Jahr mit Günter“ (Falter)
Nina Strasser

„Panama Papers: Schwarzgeld bei Sparkasse in Malta“ (NEWS)
Stefan Melichar

„Deutsch-Griffen in Kärnten: Heile blaue Welt“ (Der Standard)
Franziska Tschinderle

„Jo Mei“ (DATUM)
Stefan Apfl

„Freiheit hinter Gittern“ (Ballesterer)
Mareike Boysen

„Die Silberstein-Affäre“ (profil/Die Presse, als Paket nominiert)
Gernot Bauer, Anna Thalhammer

„Die Sex-Watchlist“ (Biber)
Emir Dizdarevic

„Schuld und Sühne“ (NEWS)
Anja Melzer

„Wen man auf Straches Facebook-Seite kritisieren darf“ (VICE)
Christoph Schattleitner

„Land ohne Töchter“ (DATUM)
Christina Pausackl

„Es gab Übergriffe. Von Trainern, Betreuern, Kollegen“:
Nicola Werdeniggs Geschichte über Praktiken im ÖSV (Der Standard)
Aufgezeichnet von Philip Bauer

„Wir haben weniger Platz, als Sie denken“ (Addendum; als Paket nominiert)
Georg Renner (Projektleitung); Stefanie Braunisch, Gerald Gartner, Gabriel Hellmann, Timo Küntzle, Stefan Schett, Hubertus Schwarz, Max Thomasberger

„Geheimsache Pröll“ (Falter)
Florian Klenk

„Die letzte Ausfahrt“ (Fleisch)
Markus Huber

Für die Jury konnten erfahrene Profis aus Print, Online, und TV gewonnen werden: Herbert Lackner (profil), Barbara Toth (Falter), Corinna Milborn (Puls 4), Rainer Fleckl (Addendum), Thomas Seifert (Wiener Zeitung), Ulrike Weiser (Die Presse), Elisabeth Auer (Kurier), Lisa Mayr (Der Standard), Hans Kirchmayr (Medien-Watchblog kobuk.at), Georg Renner (Addendum), Sibylle Hamann (Freie Journalistin) und Melisa Erkurt (Biber, „Story des Jahres 2016“).

Eingereicht werden konnten alle journalistischen Beiträge, die in einem österreichischen Medium zwischen 1. Jänner und 31. Dezember 2017 erschienen waren; in allen Mediengattungen (Print, Online, TV, Radio), in allen Formaten (Bericht, Reportage, Interview, Feature, Doku, Kommentar,…) Was zählten waren Thema, Inhalt und Machart: sauber recherchiert, verständlich aufbereitet – den Blick auf die Dinge verändernd.

Österreichische Journalismustage 2018: Mittwoch, 6. Juni, im RadioKulturhaus, Wien

Die Österreichischen Journalismustage finden heuer am 6. Juni bereits zum 5. Mal statt, und bringen aktuelle Vorträge, praktische Case-Studies und Best Practice-Beispiele für guten Journalismus an einem Tag komprimiert bei einem Event zusammen. Die Österreichischen Journalismustage stellen den Wert des Journalismus für die Gesellschaft in den Mittelpunkt – abseits von Reichweiten oder Finanzierungsmodellen.

Keynote-Speaker waren bisher „ZiB2“-Anchor Armin Wolf (ORF); die OSZE-Beauftragte für Medienfreiheit, Dunja Mijatovic; der Chefredakteur des „Spiegel“, Klaus Brinkbäumer; und die US-Journalisten-Legende und „Watergate-Aufdecker“ Carl Bernstein, ehem. „Washington Post“.

Alle Infos und letzte Tickets unter www.journalismustage.at

Österreichische Journalismustage

Thema 2018: "Macht die Politik den Journalismus kaputt?"
Keynote: ZDF-Anchorwoman Marietta Slomka, "heute journal"

Datum: 06.06.2018, 13:00 - 21:00 Uhr

Ort: RadioKulturhaus Wien
Argentinierstraße 30a, 1040 Wien, Österreich

Url: http://www.journalismustage.at

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Journalismustage
kontakt@journalismustage.at
www.journalismustage.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0014