„Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker“ mit Netrebko und Gergiev am 31. Mai live-zeitversetzt in ORF 2 und 3sat

Anschließend: Filmporträt „Anna Netrebko – Anna The Great“

Wien (OTS) - Die Wiener Philharmoniker laden am Donnerstag, dem 31. Mai 2018, zu einer lauen Sommernacht mit italienischen Klängen in den Schönbrunner Schlosspark. ORF 2 zeigt das „Sommernachtskonzert 2018“, das heuer von Valery Gergiev geleitet wird, live-zeitversetzt um 21.05 Uhr sowie um 21.45 Uhr in 3sat. Der russische Dirigent ist bereits zum dritten Mal beim großen Open-Air-Konzert dabei und feiert damit seinen 150. Auftritt mit dem Orchester seit seinem Debüt 1997. Ein besonderes Highlight im edlen Schlossambiente verspricht die Teilnahme von Starsopranistin Anna Netrebko, die damit ihre Premiere beim philharmonischen Konzertevent feiert. Ihr ist anschließend an die ORF-Übertragung um 22.45 Uhr das Porträt „Anna Netrebko – Anna The Great“ gewidmet.

Die TV-Übertragung des „Sommernachtskonzerts“, das bereits zum 15. Mal stattfindet (von 2004 bis 2007 unter dem Titel „Konzert für Europa“) wird von Barbara Rett als Moderatorin begleitet. Für die ORF-Bildregie – mit aufwendiger Technik und 16 Kameras – ist diesmal Regisseur Michael Beyer verantwortlich. Ergänzt wird diese durch besondere Stimmungsbilder aus den barocken Parkanlagen und (zu „Wiener Blut“) Aufnahmen vom nächtlichen Wien. Eine Aufzeichnung ist am Sonntag, dem 3. Juni, um 22.35 Uhr in ORF III zu sehen bzw. am Mittwoch, dem 11. Juli, um 14.05 Uhr in Ö1 zu hören. Außerdem ist das Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker als Live-Stream sowie sieben Tage nach Ausstrahlung als Video-on-Demand in der ORF-TVthek abrufbar. Darüber hinaus übernehmen fast 90 Länder die brillanten ORF-HD-Bilder.

Das Konzertereignis der Wiener Philharmoniker live-zeitversetzt aus Schönbrunn

Das diesjährige Programm, das unter dem Motto „Eine laue Sommernacht mit italienischen Klängen“ steht, umspannt Werke aus Oper und Ballett mit Italienbezug und unterstreicht so die zentrale Rolle, die das Repertoire der Wiener Staatsoper im Leben des Orchesters einnimmt, selbst dann, wenn es als philharmonischer Klangkörper auftritt. Zu hören sind Ausschnitte aus Werken von Giuseppe Verdi, Giacomo Puccini, Gioacchino Rossini, Francesco Cilea, Piotr I. Tschaikowsky, Ruggero Leoncavallo und Pietro Mascagni. Als Zugaben stehen am Konzertende traditionellerweise Wiener Gassenhauer auf dem Spielplan, darunter der Walzer „Wiener Blut“ von Johann Strauss Sohn.

„Anna Netrebko – Anna The Great“: Dmitry Sapuns filmisches Porträt der Operndiva um 22.45 Uhr

Dmitry Sapun porträtiert in „Anna Netrebko – Anna The Great“ anschließend an das „Sommernachtskonzert 2018“ eine der schillerndsten Operndiven der Gegenwart: Anna Netrebko. Der russische Filmemacher begleitet die herausragende Sopranistin an ihre Wohnorte in Russland und New York und gibt Einblicke in ihr Künstlerleben. Neben Anna Netrebko kommen auch ihre Familie, sowie zahlreiche Kollegen und Wegbegleiter wie Piotr Beczala, Placido Domingo und Valery Gergiev zu Wort.

Anna Netrebkos künstlerische Größe drückt sich auf der Bühne genauso aus wie im – nicht selten mit der Öffentlichkeit geteilten – Privatleben der Sängerin. Ihre Kindheit verbrachte sie in der russischen Provinz und begann im Alter von 18 mit dem Gesangsstudium am St. Petersburger Rimsky-Korsakov-Konservatorium, gleich gegenüber dem berühmten Mariinsky-Theater. Damals konnte sie noch nicht wissen, dass einige Jahre später just an diesem Theater ihre spektakuläre internationale Karriere beginnen sollte. Allen frühen Kritikern zum Trotz wurde sie weltberühmt und öffnete mit der Ausstrahlung eines Popstars die Oper für eine breitere Publikumsschicht.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0013