Hofer in ÖSTERREICH: Tempo 140 soll Dauerregelung werden

Infrastrukturminister: Wenn Testlauf erfolgreich ist - Überall, wo Telematik-Anlagen angebracht sind

Wien (OTS) - Verkehrsminister Norbert Hofer (FPÖ) strebt in Sachen Tempo 140 nach einem Test in Oberösterreich eine Dauerregelung an, wie er ÖSTERREICH (Sonntagsausgabe) bestätigte: „Ja. Meine Idee ist, das dort zu machen, wo man auch die Möglichkeit hat, bei schlechtem Wetter und anderen negativen Bedingungen die Geschwindigkeit wieder runterzusetzen.“ Ein Testlauf werde ab August auf der A1 zwischen dem Knoten Haid und Sattledt stattfinden: „Das ist geplant. Wir führen dort Messungen durch, wir schauen, wie schnell fahrt man im Schnitt auf der ersten, zweiten und dritten Spur, welche Lärmbelastungen gibt es. Das heißt, wir schaffen valide Datengrundlagen, um einen seriösen Vergleich zu haben. Diese Tests führen wir ein Jahr durch, weil wir alle Jahreszeiten durchhaben wollen.“

Tempo 140 könnte also künftig ab Ende 2019/Anfang 2020 zumindest dort gelten, wo es elektronische Überkopf-Anzeigen gibt. Auch eine Ausweitung auf weitere - schwach befahrene Strecken – dürfte im Gespräch sein.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
(01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0002