Austrian Leadership Programs stärken den Standort Österreich durch Wirtschaftsdiplomatie

Start-Ups und Innovation im Zentrum des zehnten Durchgangs der „Austrian Leadership Programs“ des Bundesministeriums für Europa Integration und Äußeres

Wien (OTS) - Zur stärkeren Vernetzung Österreichs mit der internationalen Start-Up Szene wurden diese Woche 26 Unternehmens-und Start-Up-Gründerinnen und Gründer aus 14 Ländern zur 10. Auflage der „Austrian Leadership Programs“ (ALPS) nach Österreich geladen. Traditionsgemäß wurde auch der diesjährige Frühjahrsdurchgang in Kooperation mit Pioneers durchgeführt.

Außenministerin Karin Kneissl anlässlich des Jubiläumsdurchgangs von ALPS: „Es ist mir ein Anliegen, die österreichische Wirtschaft durch konkrete Initiativen und Maßnahmen zu stärken. Das Außenministerium kann mit seinen weltweit tätigen Vertretungsbehörden viel einbringen. Mit diesem Programm wird ein Netzwerk von internationalen Führungskräften aufgebaut, die wir langfristig an Österreich binden und bei der Durchsetzung österreichischer Interessen im Ausland behilflich sind. “

Im Anschluss an die Begrüßung und eine Panel-Diskussion zum Wirtschaftsstandort Österreich im Außenministerium besuchte die Gruppe das Innovations- und Kreativzentrum „Tabakfabrik Linz“. In Salzburg traf die Delegation zu einem regen Austausch mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Tourismus und der lokalen Start-Up Szene zusammen.

Nach dem Besuch des Salzburger Weltunternehmens Redbull vermittelte ein Treffen mit Lukas Crepaz, dem Kaufmännischen Direktor der Salzburger Festspiele, den ALPS Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Bedeutung des Festspielstandorts für die Wirtschaft und die Wertschöpfung von Stadt und Region.

Zurück in Wien standen Termine bei Impact Hub Vienna und dem universitären Gründerservices INiTS am Programm. Den abschließenden Höhepunkt der Woche bildet die Teilnahme am renommierten Pioneers Festivals in der Wiener Hofburg, das mit über 2500 Teilnehmern ein Fixpunkt in der internationalen Start-Up- und Gründer-Community ist.

Die "Austrian Leadership Programs" wurden 2015 vom Außenministerium ins Leben gerufen. Seither organisierte die Abteilung Unternehmensservice bereits zehn Durchgänge für rund 250 High Potentials. Mitverantwortlich für die Umsetzung des erfolgreichen Programms ist die Diplomatische Akademie Wien. Weitere Kooperationspartner sind die Industriellenvereinigung und die Wirtschaftskammer Österreich.

Rückfragen & Kontakt:

BMEIA
Presseabteilung
+43(0)501150-3320, F:+43(0)501159-213
abti3@bmeia.gv.at
http://www.bmeia.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0002