Präsentation des neuen ORF-III-Vierteilers „Franz Klammer: Über Österreich“

TV-Premiere am 21. und 28. Mai, jeweils in Doppelfolge im „ORF III Themenmontag“

Wien (OTS) - Franz Klammer, Ski-Idol und erfolgreichster Abfahrer der Weltcupgeschichte, begibt sich auf eine Entdeckungsreise „Über Österreich“. In vier Folgen der gleichnamigen ORF-III-Reihe führt er an jene Plätze der Alpenrepublik, die ihn faszinieren, und auch an Orte, die mit seiner eigenen Biografie verwoben sind. Bildmagier Georg Riha hat in der dritten Staffel seiner filmischen Landvermessung die schönsten Facetten Österreichs ausschließlich aus der Vogelperspektive eingefangen und offenbart dabei neue Blickwinkel. Die Reise führt vom oberen Mühlviertel über den Dachstein bis zum Millstätter See, vom Barockjuwel Schloss Hof über die Bundeshauptstadt und den Schneeberg über den tiefblauen Brunnsee zum Großglockner, danach über den Hintertuxer Gletscher bis zum Plansee. Gestern, am Donnerstag, dem 17. Mai 2018, lud ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz ins Stadtkino im Künstlerhaus zur Präsentation.

ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz: „'Über Österreich' verstärkt dank der meditativen Stilistik den Stolz auf österreichische Kultur und Identität.“

„Mit seiner entschleunigten Herangehensweise schafft es Filmemacher Georg Riha, die Schönheit unseres Landes besonders intensiv einzufangen. Die faszinierenden Bilder, vom Helikopter aus eingefangen, eröffnen ungeahnte Blickwinkel auf die Schönheit Österreichs. Die Filmreihe ‚Über Österreich‘ ist somit im wahrsten Sinn des Wortes eine über Österreich und verstärkt beim Betrachter und der Betrachterin dank der meditativen Stilistik den Stolz auf österreichische Kultur und Identität. Dass Georg Riha sein drittes ‚Über Österreich‘-Gemälde diesmal gemeinsam mit Ski-Idol Franz Klammer gestaltet, eröffnet die zusätzliche Möglichkeit, weitere neue Facetten unseres Landes kennenzulernen.“

Präsentator der Dokumentarreihe Franz Klammer: „Selbst der größte Kenner entdeckt neue Blickwinkel“

„Selbst der größte Kenner unseres Landes vermag in den Dokumentationen ‚Über Österreich‘ neue Blickwinkel zu entdecken. Daher freut es mich besonders, Teil dieser ORF-III-Filmreihe von Georg Riha sein zu dürfen und die Zuseherinnen und Zuseher an Orte zu führen, die mich in Staunen versetzt haben – sowohl auf dem Boden, als auch in der Vogelperspektive“, sagt der Präsentator der Reihe Franz Klammer. „Der Film erinnert daran, wie glücklich wir uns schätzen dürfen, in einem so vielseitigen Umfeld zu leben oder sogar hier aufgewachsen zu sein“, so Klammer.

Filmemacher Georg Riha: „Ein Österreich-Bild frei von Sentimentalität und Ideologie.“

„In unserem Land gibt es auf vergleichsweise geringem Raum eine ungeheure Vielfalt zu entdecken. Diesmal zeigen wir dem Publikum Landschaften von den Marchfeld-Auen im Osten bis zu den fremdartigen Felsformationen eines Hohen Ifen in Vorarlberg und ein Schloss Leopoldskron ebenso wie die Tauernautobahn im Liesertal. Was aber den Erfolg von ‚Über Österreich‘ ausmacht, ist neben unserer spektakulären Natur das perfekte Zusammenspiel von Bild, Text und Musik, das die Reihe zu einem Gesamtkunstwerk macht. Zugleich ist es uns gelungen, ein Österreich-Bild frei von Sentimentalität und Ideologie zu vermitteln.“

ORF-III-Programmgeschäftsführer Peter Schöber: „Eine jahrzehntelange und erfolgreiche Zusammenarbeit“

„Den ORF verbindet eine jahrzehntelange, erfolgreiche Zusammenarbeit mit Bildmagier Georg Riha, dessen unverkennbarer Stil vor allem in seiner ORF-III-Filmreihe ‚Über Österreich‘ vollends zur Geltung kommt. Daher freut es uns besonders, gemeinsam mit Georg Riha, Olympiasieger und Sportikone Franz Klammer gewonnen zu haben, der die Zuseher/innen vier Folgen lang auf eine Reise ‚Über Österreich‘ mitnimmt und darin neue Facetten unseres Landes präsentiert.“

Mehr Details zu den einzelnen Folgen „Franz Klammer: Über Österreich“

Im ersten Teil „Franz Klammer: Über Österreich“ (21. Mai, 20.15 Uhr) beginnt für Ski-Idol Franz Klammer seine Erkundungstour „Über Österreich“. Seine Reise führt ihn u. a. zum Barockjuwel Schloss Hof, zur Donauschlinge bei Ybbs und zum Zentralverschiebebahnhof Kledering. Außerdem umkreist Klammer mit dem Helikopter den ersten Wiener Gemeindebezirk zur sogenannten „Magic Hour“.

In Teil zwei (21. Mai, 21.05 Uhr) geht es in den Westen, u. a. nach Tirol, wo Franz Klammer 1976 olympisches Gold holte. Hier im Tiroler Gebirge, wo sich fantastische Gipfel und tiefe, schattige Täler auftun, kennt man viele Flecken nur von der Landkarte oder vom Hörensagen. In diesem Teil der Reihe erstehen sie aber in voller Bildpracht. Zu sehen sind etwa der Gipfel des Großglockners, der winterliche Hochtannbergpass, der Plansee und der Heiterwanger See sowie das Fruschnitzkees.

Der dritte Teil (28. Mai, 20.15 Uhr) führt in den Süden Österreichs, etwa zum steirischen Erzberg, zum Brunnsee und seinem umliegenden Tal, nach Pöllau und zum Pöllauberg.

Der finale, vierte Teil (28. Mai, 21.10 Uhr) zeigt das Salzkammergut und den Norden Österreichs. Es geht an den Almsee, den berühmten Toplitzsee, zum Loser und zum Talschluss Saugraben.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006