VP-Schwarz: Wien blockiert mutwillig Deutschklassen!

Deutschförderung gerade für Wien Gebot der Stunde – Rot-Grün muss ideologische Scheuklappen ablegen – Czernohorszky muss Herausforderungen angehen

Wien (OTS) - „Die Wiener Stadtregierung verschließt sich den dringend notwendigen Deutschfördermaßnahmen und blockiert die Realisierung der Deutschklassen mutwillig. Das zeigt wie unverantwortlich Rot-Grün mit der Zukunft unserer Kinder umgeht. Es wird Zeit für faktenbasiertes und sachliches Arbeiten. Die Bundesregierung setzt Maßnahmen, die gut und wichtig sind: Deutschförderklassen sind gerade für Wien mit rund 16.000 außerordentlichen Schülern, die nicht ausreichend Deutsch sprechen, das Gebot der Stunde“, so ÖVP Wien Bildungssprecherin Gemeinderätin Sabine Schwarz.

Es kann nicht sein, dass Lehrerinnen und Lehrer teilweise nicht mehr unterrichten können, weil zu viele Kinder ohne Deutschkenntnisse in den Klassen sitzen. Seit Jahren zeigt die ÖVP Wien die Problemfelder im Bildungsbereich auf und legt konkrete Lösungsvorschläge vor. Aber Rot-Grün geht immer stur und blind den falschen Weg. Die ideologischen Scheuklappen der Stadtregierung schränken nach wie vor ein, und das zu Lasten der Schülerinnen und Schüler. „Klar ist: Das Rot-Grüne Modell hat versagt, jeder vierte Schüler in Wien kann beim Schulwechsel von der Volksschule in die weiterführenden Schulen nicht oder nicht sinnerfassend Lesen und Schreiben. Hier muss klar angesetzt werden“, so die Bildungssprecherin.

„Bildungsstadtrat Czernohorszky ist aufgerufen die Herausforderungen im Bildungsbereich anzugehen. Es sind alle Informationen zu den Regierungsplänen am Tisch, es ist Zeit für die Umsetzung“ so Schwarz und abschließend: „Jürgen Czernohorszky, machen Sie ihren Job!“


Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Michael Ulrich
Leitung Kommunikation
+43 650 6807609
michael.ulrich@wien.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002