Diplomats for Equality unterstützen den Internationalen Tag gegen Homophobie, Biphobie und Transphobie 2018

30 Botschaften, Delegationen und Ständige Missionen unterstützen IDAHOBIT und die Vienna Pride Regenbogenparade 2018

Wien (OTS) - Wir, die diplomatischen Vertretungen Australiens, Belgiens, Costa Ricas, Dänemarks, Kanadas, Estlands, Finnlands, Frankreichs, Georgiens, Deutschlands, Griechenlands, Irlands, Israels, Italiens, Litauens, Luxemburgs, Maltas, Mexikos, Montenegros, der Niederlande, Neuseelands, Norwegens, Portugals, Serbiens, Sloweniens, Schwedens, der Schweiz, des Vereinigten Königreichs sowie der Vereinigten Staaten von Amerika bekunden gemeinsam mit der in Wien ansässigen Agentur der Europäischen Union für Grundrechte unsere Unterstützung für den Internationalen Tag gegen Homophobie, Biphobie und Transphobie 2018. 

Wir begehen den 17. Mai als Internationalen Tag gegen Homophobie, Biphobie und Transphobie und feiern ein Fest der Diversität rund um den Globus.  

LGBTI Personen müssen vielerorts unter Diskriminierung, Gewalt und der Bedrohung ihres Lebens leiden. In 75 Ländern gibt es immer noch Gesetze, welche persönliche sexuelle Beziehungen zwischen gleichgeschlechtlichen Personen, die im gegenseitigen Einverständnis erfolgen, kriminalisieren. Manche Länder bieten immer noch wenig bis gar keinen Schutz gegenüber Diskriminierung am Arbeitsplatz oder bei der Versorgung mit Gütern und Dienstleistungen.  

Wir engagieren uns dafür, dass der institutionelle Schutz vor Diskriminierung verbessert wird; diskriminierende Gesetze, Regelungen und Praktiken abgeschafft oder abgeändert werden; Hassrede, Gewalt und Bedrohung basierend auf Diskriminierung reduziert werden; und schliesslich die Teilhabe der LGBTI communities an unserer Gesellschaft gesteigert wird.  

Die Kriminalisierung von und Intoleranz gegenüber LGBTI Personen verwehren ihnen politische und bürgerliche Rechte genauso wie wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte. Die Gesellschaft wird durch den ungehinderten Fortbestand von Gewalt und Schikane und die damit einhergehenden schwerwiegenden Auswirkungen auf die Gesundheit und das Wohlbefinden der Opfer und deren Familien geschwächt. Letzten Endes sind es die inklusiven und toleranten Gesellschaften, die besser gedeihen.  

Wir möchten auch unserer Wertschätzung gegenüber allen mutigen Bestrebungen und Anstrengungen der Menschenrechtsverteidiger, Aktivisten, Journalisten, Medienschaffenden und zivilgesellschaftlichen Organisationen Ausdruck verleihen. Sie schaffen und erhöhen das Bewusstsein für die Belange, die LGBTI Personen betreffen, und thematisieren die Gewalt, der diese oft ausgesetzt sein können.  

Schliesslich freuen wir uns mitteilen zu können, dass die Initiative «Diplomats for Equality» auch in diesem Jahr wieder an der Vienna Pride Regenbogenparade am Samstag, den 16. Juni 2018 teilnehmen wird. Weitere Informationen finden sich auf unserer Website unter https://www.diplomatsforequality.org/, auf Twitter unter @dipforequality und Instagram #diplomatsforequality

Rückfragen & Kontakt:

Andrew PEEBLES
Political Attaché
UK Mission to the UN in Vienna
Andrew.Peebles@fco.gov.uk
+43 (0)1 71613 3318 / Mobile: +43 (0) 676 569 4030

Markus KUHN
Referent Medien, Kultur, Wissenschaft
Schweizerische Botschaft in Österreich
Markus.kuhn@eda.admin.ch
info@diplomatsforequality.org
+43 (0)1 795 05 34

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BUS0001